Irish Folk an den grünen Auen des Bremer Baches

Die Bands beim Folk-Festival fanden schnell den Draht zum Publikum

BREMEN ▪ Ein Wochenende lang erklang im Park am Spring Musik, die nicht nur in die Ohren ging, sondern auch in Beine und Arme, die das Publikum zum Mitklatschen, Mitwippen und mitunter auch zum Tanzen bewegte: Irish Folk.

Am Samstagabend, dem ersten Veranstaltungstag, bot sich im Bremer Park ein stimmungsvolles Bild. Viele Besucher aus nah und fern genossen bei trockenem Wetter die folkloristischen Töne. Den Auftakt machte mit „The Corbies Band“ eine junge Truppe, die im Publikum vor der Bühne schnell eine große Fangruppe fand. Die Musiker der zweiten Band des Abend, „Barbie O´Leary“, waren schon alte Bekannte und bereits vom ersten Event bekannt - sie verbreiteten eine Superstimmung.

Doch auch „Fragile Matt“ als nächste Künstlergruppe hatte keinerlei Probleme, die Zuhörer aus der Reserve zu locken. Den Abschluss des ersten Abends machten gegen Mitternacht die junge Band „The O´Reillys and the Paddyhats“. Ihre rockige Musik faszinierte die Gäste, wobei trotz der etwas härteren Rhythmen auch die markanten Merkmale des Irish Folk immer durchzuhören waren. Begeisternd in dieser Gruppe war nicht zuletzt die junge Musikerin, die ihrer Geige laute und leise, schnelle und langsame Töne entlockte.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.