St. Lambertus sichert sich erneut die Königswürde im Schützenbezirk

Direkt nach dem 138. Schuss: Stefan Wessel thront als neuer Bezirksschützenkönig auf den Schultern.

Waltringen - Da wurden Erinnerungen ans Vorjahr wach: Beim Bezirksschützenfest in Waltringen hatten am Wochenende erneut die Lambertusschützen aus Bremen Grund zum Jubeln und konnten für dieses Jahr einen weiteren Höhepunkt verbuchen. Zum Abschluss der Festsaison im Bezirk Werl/Ense sicherte sich Bremens König Stefan Wessel mit dem 138. Schuss den Titel des Bezirkskönigs für Werl und Ense.

Einen Sommer lang hatten viele Bruderschaften und Vereine im Bezirk Werl-Ense bei ihren Hochfesten unter dem launischen und regnerischen Wetter gelitten. Die Festzüge mussten so manches Mal ausfallen, wobei aber die Stimmung trotzdem immer super war. Beim gemeinsamen Bezirksschützenfest am Samstag in Waltringen wurde alle Bruderschaften aber mit echtem Kaiserwetter belohnt.

Rund 1 500 Schützen aus dem Bezirk und die beiden Gastbruderschaften aus Niederense und Wickede feierten zunächst bei strahlend blauem Himmel, der sich dann im Laufe des Nachmittags aber zuzog. Mit dem Empfang der 14 Bruderschaften und eines Vereins aus dem Bezirk, der Gastbruderschaften und der Musiker aus Bremen, Hünningen, Hewingsen, Werl, Westönnen und Wickede hatte der ereignisreiche Tag am Samstag bereits kurz nach Mittag begonnen. Proppevoll zeigte sich die Halle der Marienschützen Waltringen dann zur Begrüßung durch den gastgebenden Brudermeister Hubert Kerstin, durch Bezirksbundesmeister Alfons Wortmann und den Enser Bürgermeister Hubert Wegener.

„An Tagen wie diesen erleben wir das Beste“, lautete das Motto der diesjährigen Veranstaltung, das Hubert Kerstin in seiner Begrüßung noch einmal besonders hervorhob. „Herzlich willkommen“, begrüßte auch Alfons Wortmann im Namen des Bezirksvorstandes die Anwesenden und sprach den Wunsch aus, dass alle beim Bezirksfest „das Beste“ erleben mögen. Wie auch anschließend Hubert Wegener begrüßte er zudem all jene, die in der Gemeinde Ense eine neue Heimat gefunden haben. Der Bürgermeister überbrachte die Grüße von Rat, Verwaltung und allen Bürgern der Gemeinde Ense.

Den Wortgottesdienst zelebrierte die große Schützenfamilie des Bezirks mit Pastor Carsten Scheunemann. Nach dem anschließenden Kaffeetrinken traten die 15 Könige aus dem Bezirk zum Wettkampf unter die Vogelstange. Hier galt es, die Nachfolge des letztjährigen Bezirkskönigs Frank Schäfer zu ermitteln. Für den reibungslosen Verlauf des Wettkampfs sorgte Bezirks-Schießmeister Lothar Meier. Nach den drei Ehrenschüssen durch Frank Schäfer, Bezirkspräses Pastor Franz Forthaus und Alfons Wortmann brauchten die Könige ganze neun Runden, bevor sich mit dem 138. Schuss durch Stefan Wessel der Schützenvogel „Josef“ ergab und von der Stange fiel. Die Insignien mit Apfel, Zepter und Krone hatten sich zuvor Frank Schäfer (letztjähriger Bezirkskönig), Werner Falkenhain (Werler König) und Michael Platte (Scheidinger König) gesichert.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes war für die Teilnehmer ebenso wie für die zahlreichen Zaungäste aus der gesamte Region im Anschluss an die Proklamation des neuen Regentenpaares der Festumzug durch den Enser Ortsteil. Die Zuschauer applaudierten, als sich der neue Bezirkskönig Stefan Wessel mit seiner Königin Laura Gretenkort dem Schützenvolk präsentierte.

Aber nicht nur das neue Bezirkskönigspaar erhielt immer wieder Beifall, auch die Königs-Paare aller Bruderschaften mit ihren farbenprächtigen Hofstaaten, die schneidigen Avantgarden und Jungschützen sowie die Musiker der Musik- und Spielmannszüge wurden bei ihrem Vorbeimarsch zur Parade in der Waltringer Ortsmitte immer wieder laut bejubelt. - am

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare