1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Ense

Enser Geschichte auf 80 Seiten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Heimatverein Niederense hat die 38. Ausgabe der „Heimat-Zeitung“ fertiggestellt. ▪
Der Heimatverein Niederense hat die 38. Ausgabe der „Heimat-Zeitung“ fertiggestellt. ▪ © Risse

NIEDERENSE ▪ Ein Foto aus der Maschinenhalle des Textilmuseums in Bocholt, das die Mitglieder des Heimatvereins im vergangenen Jahr besuchten, ziert die 38. Ausgabe der „Heimat-Zeitung“, die jetzt der Verein für Geschichte und Heimatpflege Niederense-Himmelpforten in einer Auflagenstärke von 900 Exemplaren herausgegeben hat.

Spannende, informative Geschichten, Begebenheiten und Entwicklungen in früheren Zeiten sind auf 80 Seiten nachzulesen, die teilweise von Zeitzeugen geschrieben wurden. Unter anderem berichtet Pastor Hubert Janssen, der heute in Kevelaer wohnt, als Zeitzeuge von den letzten Kriegstagen an der Möhnetalsperre im April 1945, die er mit 17 Jahren als Angehöriger des Volkssturms erlebte.

Heinz Bittis schreibt über sein Erlebnis mit dem ersten Mähdrescher vor 50 Jahren. Horst Brauckmann stellt Ostönnen vor, „ein Grenzdorf der Soester Börde“, und Hans-Jochen Peters berichtet über die „Erschließung der Bittinger Quelle zur Wasserversorgung der umliegenden Orte“.

Für das Layout war wieder Peter Rademacher verantwortlich. Die Heimat-Zeitung wird kostenlos an die Mitglieder des Heimatvereins verteilt. Auf dem Postweg erhalten 50 auswärts wohnende Heimatfreunde die neueste Ausgabe. ▪ hr

Auch interessant

Kommentare