Holzkreuz fällt um 19.37 Uhr

Enser Osterfeuer locken große und kleine Gäste an

+
Vor den lodernden Flammen des Osterfeuers in Bremen posieren diese jungen Gäste fürs Foto.

Ense – Traditionell wurden auch in den Enser Ortsteilen wieder die Osterfeuer entzündet.

Den Anfang machten bereits am Abend des Karsamstags die Oberenser Bürger. Unter großer Beteiligung entzündete dort die Löschgruppe am nördlichen Ortsrand das angesammelte Holzgut. Auch für das leibliche Wohl der Besucher war bestens vorgesorgt worden und bei frühlingshaftem Wetter verweilten Groß und Klein auch am Abend noch längere Zeit an der Feuerstelle. 

Am frühen Sonntagabend wurden zwischen 17 und 19 Uhr auch die Osterfeuer in den Ortsteilen Hünningen/Lüttringen von der Avantgarde, in Waltringen von der KLJB, in Höingen von der Löschgruppe, in Bremen von der KLJB und in Niederense von der Messdienergruppe, entzündet. Alle Gruppen hatten sich für ihre zahlreichen Besucher ein österliches Rahmenprogramm einfallen lassen. 

So wurde beispielsweise in Hünningen/Lüttringen und Bremen nicht nur Gegrilltes serviert, sondern auch das traditionelle Tippspiel „Wann fällt das Kreuz“ angeboten. In Bremen fiel das Kreuz um 19.37 Uhr und Ernst Rupsch war der Tipper, der dieser Zahl am nächsten kam. Er gewann einen Kasten Bier. 

Für die kleinen Besucher wurde in verschiedenen Ortsteilen auch wieder das beliebte Stockbrotbacken an einem kleinen Lagerfeuer angeboten. An den Feuern in allen Ortsteilen verweilten viele der Besucher lange in den Abend hinein, denn das milde Wetter lud förmlich dazu ein.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare