Erstes Weihnachtssingen auf Haus Füchten ein Erfolg

Ense - Es war schon am hellen Nachmittag eine beeindruckende Szenerie - das erste Weihnachtssingen des Initiativkreises vor der historischen Kulisse von Haus Füchten.

Rund 600 Besucher hatten sich am Sonntag eingefunden. Mit dem Singen bekannter weihnachtlicher Lieder und den Vorträgen der Künstler, Claudia Hirschfeld an ihrer Orgel, Peter Nagel mit seiner Trompete, Patricia Neuhaus, der Band „Under the Basement“ und nicht zuletzt Matthew Overmeyer, wurden sie zwei Stunden lang bestens unterhalten.

Es war ein überaus gelungener Nachmittag und als zum Abschluss der Vorsitzende des Initiativkreises Ense, Ralf Hettwer, die Besucher fragte, ob es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben soll, wurde begeistert gerufen und geklatscht.

Weihnachtssingen auf Haus Füchten

Pünktlich um 16 Uhr begrüßte von der Aktionsbühne herab Ralf Hettwer die Besucher im Innenhof von Haus Füchten und dankte allen, die dieses Event erst einmal möglich gemacht hatten, dem Ehepaar Hildegard Hill-Green und Manfred Green als Hausherren und natürlich auch den zahlreichen Helfern vom Initiativkreis und den ehrenamtlichen Helfern der Enser Vereine. Auch der Schirmherr der Veranstaltung, Eckhard Uhlenberg, richtete einige Worte an die Anwesenden.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare