Gewinn bei Integrations-Wettbewerb

Ex-Nationalspieler Asamoah besucht "Kartofelländ" in Ense

+
Vertreter des Projekts „Interkultureller Treff Welcome to Kartoffelländ“ der aufsuchenden Jugendarbeit der Gemeinde Ense waren gemeinsam mit ihrem Botschafter Gerald Asamoah bei der „Alle Kids sind VIPs“-Preisverleihung in Berlin. Das Projekt zählt zu den sechs Gewinnern des bundesweiten Jugendintegrationswettbewerbs der Bertelsmann Stiftung. Der Preis: Die bekannte Fußball-Legende wird das Projekt besuchen.

Bremen/Berlin- Große Freude beim Interkulturellen Treff „Welcome to Kartoffelländ“. Denn nicht nur, dass das Integrationsprojekt der Aufsuchenden Jugendarbeit unter der Federführung von Sozialarbeiterin Kristina Jost als einer von insgesamt sechs Gewinnern des Wettbewerbs „Alle Kids sind VIPs“ in Berlin ausgezeichnet wurde: Botschafter und Fußball-Legende Gerald Asamoah wird das Projekt in Bremen besuchen.

2008 startete der Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ (AKSV) – für ein besseres Miteinander in Vielfalt durch faire Bildungschancen und soziales Engagement.

Was den Wettbewerb besonders macht, sind die prominenten Botschafter, die mit ihrer Biographie für Integrationserfolge stehen und sich ehrenamtlich für AKSV engagieren. Die Jugendlichen können mit ihren ausgezeichneten Projekten die Begegnung mit einem Botschafter gewinnen.

An den sechs Wettbewerbsrunden haben sich in den zehn Jahren insgesamt rund 15.000 Jugendliche mit 700 Projekten beteiligt. In den letzten beiden Jahren haben besonders viele Jugendliche mit Projekten für und mit Geflüchteten teilgenommen – für Liz Mohn, die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann Stiftung und Initiatorin des Wettbewerbs, ein Beleg für die Offenheit in der jungen Generation. „Auch nach zehn Jahren ‚Alle Kids sind VIPs‘ beeindruckt mich das vorbildliche Engagement der Jugendlichen immer wieder aufs Neue“, so Liz Mohn bei der feierlichen Preisübergabe.

„Unser Wettbewerb macht ihren Einsatz sichtbar und inspiriert andere, sich ebenfalls für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark zu machen.“ So werden die guten Ideen auf der Website von AKSV dokumentiert, füllen das Motto des Wettbewerbs „Vielfalt ist unsere Stärke“ mit Leben und können anderen Impulse geben. 

Und zu den Preisträgern gehört eben der Interkulturelle Treff „Welcome to Kartoffelländ“. Das Projekt der aufsuchenden Jugendarbeit der Gemeinde Ense schafft regelmäßige Begegnungen von Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft. Ein offenes Café und Freizeitangebote sorgen für Austausch und unterschiedliche Mottos wie Mittelalterfest, Zuckerfest, Kartoffelfest und Weihnachtsmarkt für Abwechslung. Fußballlegende Gerald Asamoah wird das Projekt besuchen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.