Firma Pauli setzt Lärmschutzmaßnahmen um

+
Eingebaut sind die neuen Dachaufbauten und die schallgedämmten Lüftungselemente.

Parsit – Das nennt man eine Punktlandung. Denn die von der Firma Pauli zugesagten Arbeiten für einen verbesserten Lärmschutz der umliegenden Wohnbevölkerung wurden wie angekündigt pünktlich zum Osterfest erledigt.

Und so zeigt sich Ulrich Häken, Energie- und Umweltmanager des Unternehmens in Parsit, erfreut, dass trotz der Corona-Pandemie die Arbeiten am Dach der Firmengebäude durch die beteiligten Handwerksunternehmen fachgerecht und im Terminplan ausgeführt werden konnten.

„Alle beteiligten Firmen haben einen tollen Job gemacht. Und das Wetter hat auch mitgespielt“, so Ulrich Häken. Durch die Schließung der ehemaligen, einfachen Lichtbänder und den Einbau moderner, schallgedämmter Lüftungselemente wird eine weitere, deutliche Lärmreduzierung erwartet.

Firmenchef Franz-Bernd Pauli verwies in diesem Zusammenhang auf ein im Herbst vergangenen Jahres stattgefundenes Gespräch mit den Anliegern und den dort vorgestellten Maßnahmenplans. Franz-Bernd Pauli: „Die Anlieger können sich auf unser Wort verlassen. Obwohl wir schon jetzt die Grenzwerte einhalten, sind darüber hinaus weitere Maßnahmen zum Lärmschutz geplant.“ 

Die Pauli Stanz- und Umformtechnik GmbH beschäftigt derzeit rund 170 Mitarbeiter am Standort Ense und ist neben dem Automobilsektor in vielen weiteren Branchen als Teile- oder Komponentenzulieferer tätig. 

Nach einem Firmenbesuch hatte Bürgermeister Hubert Wegener dem Unternehmen Unterstützung zugesagt. So soll demnächst ein Lärmgutachten weitere Möglichkeiten des Lärmschutzes aufzeigen und somit ein Interessenausgleich zwischen Wohnbevölkerung und Unternehmen stattfinden.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare