SPD freut sich über Geschäftszentrum

BREMEN ▪ Die Eröffnung des neuen Geschäftszentrums am Tiefen Weg zwischen Bremen und Parsit wird von der SPD als „wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Ense“ bezeichnet.

Das jedenfalls haben der Vorsitzende Karl-Heinz Conrady und der sozialdemokratische Fraktionschef im Enser Gemeinderat, Bruno Löher, erklärt. Im Rahmen einer Bilanz ihrer politischen Arbeit im ersten Halbjahr verwies das Duo auf die wichtigen und zukunftsweisenden Beschlüsse des Gemeinderates.

Der Fraktionschef ging dabei auch auf die geplante Ansiedlung auf dem „Filetstück“ in Niederense ein, sprach über die Erweiterung der Conrad-von-Ense-Schule und erläuterte das „Repowering“-Konzept bei den Windkraftanlagen.

Einen breiten Raum in Löhers Ausführungen nahmen die Informationen zum Weiterbau der A 46 und zur Motocross-Bahn bei Echthausen ein. Die Enser Sozialdemokraten hatten sich bekanntlich erst kürzlich bei einem Ortstermin ein Bild von der Problematik der geplanten Projekte gemacht. Bruno Löher: „Die Standpunkte der SPD zu diesen Themen sind ja in der Bevölkerung hinlänglich bekannt.“

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare