Friedhelm Wüllner bleibt Chef der Senioren-Union

Ihre Wiederwahl war selbstverständlich (von links): Friedhelm Wüllner (Vorsitzender), Rolf-Dieter Golücke (Geschäftsführer), Jürgen Post (Beisitzer/Mitgliederverwaltung), Dieter Kieseheuer (Beisitzer/Dokumentation), Michael Rehfisch (Beisitzer/Allgemeinde Aufgaben). Auf dem Foto fehlt der Vize-Vorsitzende Theo Scheferhoff, der am Versammlungsnachmittag verhinder war, aber ebenso einstimmig wiedergewählt wurde.
+
Ihre Wiederwahl war selbstverständlich (von links): Friedhelm Wüllner (Vorsitzender), Rolf-Dieter Golücke (Geschäftsführer), Jürgen Post (Beisitzer/Mitgliederverwaltung), Dieter Kieseheuer (Beisitzer/Dokumentation), Michael Rehfisch (Beisitzer/Allgemeinde Aufgaben). Auf dem Foto fehlt der Vize-Vorsitzende Theo Scheferhoff, der am Versammlungsnachmittag verhinder war, aber ebenso einstimmig wiedergewählt wurde.

BREMEN -  Es war eine stolze Bilanz, die der Vorsitzende der Senioren-Union (SU) Ense, Friedhelm Wüllner, am Donnerstagnachmittag in der Mitgliederversammlung im Gasthof „Zur alten Post“ in Bremen vortragen konnte.

Mit 23 Mitgliedern im Gründungsjahr 2009 gestartet, gehören derzeit 43 Mitglieder zu der Untergliederung des CDU-Gemeindeverbandes.

Doch nicht nur das: Mitglieder, Freunde, Gäste und Interessenten wurden seit der Gründung zu 58 Veranstaltungen eingeladen. Insgesamt folgten den Einladungen 1 675 Teilnehmer.

Angeichts dieser Zahlen war es nicht verwunderlich, dass der sechsköpfige Vorstand für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt wurde. Friedhelm Wüllner bleibt demnach Vorsitzender, Theo Scheferhoff sein Stellvertreter, Rolf-Dieter Golücke Geschäftsführer, Jürgen Post Beisitzer und zuständig für die Mitgliederverwaltung, Dieter Kieseheuer Beisitzer und zuständig für Dokumentation sowie Michael Rehfisch, Beisitzer und zuständig für allgemeinde Aufgaben.

Für die Mutterpartei, der CDU-Ense, bedankte sich ihr Fraktionschef im Enser Gemeinderat, Heinrich Frieling, auch im Namen der Vorsitzenden Silvia Klein, die verhindert war, für die gute Zusammenarbeit und die ebenso aktuellen wie interessanten Veranstaltungen, die von der Senioren Union immer wieder angeboten würden. Die hervorragende Zusammenarbeit von Jung und Alt in der CDU-Ense, betonte in seinem Grußwort auch der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Sebastian Müller.

Für den Kreisverband der Seniorenunion führe deren Vorsitzende, Gertrud Sternschulte, (Werl) unter anderem aus, dass die Bemühungen der Seniorenunion um eine Sicherstellung der ärztliche Versorgung und den Erhalt der Apotheken in den ländlichen Regionen bei der CDU Bundestagsfraktion in Berlin angekommen und dort inzwischen eine hohe Priorität genieße, wie ihr MdB Bernhard Schulte-Drüggelte jüngst versichert habe.

Zu den Gästen der Senioren Union gehörte am Donnerstagnachmittag auch Thorsten Schick. Der Landtagsabgeordnete der CDU aus dem Kreis Iserlohn referierte zum Thema „Südwestfalen – Motor, aber nicht Melkkuh für NRW“. - hr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare