Fünf Stunden bis ins Mittelalter

ENSE ▪ Es sind keine fünf Stunden bis ins Mittelalter.

35 Enser starten nächste Woche in die französische Partnerstadt Eleu-dit-Leauwette, um dort am „Festival der Vereine“ teilzunehmen, das in diesem Jahr unter dem Zeichen der Ritter, Burgfräulein und Minnesänger steht. Der Vorstand des Förderkreises Ense-Eleu hat jetzt bei einer Sitzung die Einzelheiten der Begegnung bekannt gegeben, an der auch Bürgermeister Hubert Wegener teilnimmt.

Abfahrt ist demnach am Freitag, 4. Juni, um 14 Uhr ab Bremer Rathaus. Am Abend erwarten die Gastgeber vom Comité franco-allemand die Enser Teilnehmer im Salle Flechier zum gemütlichen Beisammensein. Am Samstag führt ein Ausflug in die Umgebung der Partnerstadt. Angesteuert werden u. a. die Soldatenfriedhöfe des Ersten Weltkrieges und die historische Stadt Arras.

Auch der Sonntag steht ganz im Zeichen der Geschichte. Zunächst wird morgens das Rathaus besichtigt. Dort gibt es Informationen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt Eleu. Anschließend geht es zum Mahnmal für die von den Deutschen im Zweiten Weltkrieg in die Konzentrationslager deportierten Bürger von Eleu. Ab Mittag präsentieren sich dann die Vereine der Partnerstadt in historischen mittelalterlichen Kostümen am Sportstadion. Die Rückfahrt nach Ense ist gegen 18 Uhr vorgesehen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare