Gemeinde erweitert Bauhof im Höinger Industriegebiet für 150.000 Euro

+
200 Quadratmeter groß sein soll der Bauhof im Höinger Industriegebiet, wenn die geplante Erweiterung des bestehenden Gebäudes um ein zusätzliches Stockwerk voraussichtlich im Jahr 2020 umgesetzt ist.

Höingen - Der Bauhof der Gemeinde Ense steht vor Veränderungen. Und zwar baulich wie personell. Während die Leitung bereits im kommenden Früjahr wechselt, erfolgt die Umsetzung der baulichen Erweiterung erst im Jahr 2020.

Und immerhin 150 000 Euro lassen sich Politik und Verwaltung die Umgestaltung des Gebäudes kosten.

Dabei geht es im Wesentlichen um die Entzerrung von Aufenthalts-, Büro und Unkleideräumen und Toilette, die auf aktuell 111 Quadratmetern in dem 1977 errichteten Gebäude auf einer Etage untergebracht sind. Für die aktuell 15 Mitarbeiter sehr beengte Verhältnisse, will man mit der Erweiterung auch für die Optimierung der bestehenden Arbeitsschutz-Auflagen sorgen. 

So ist vorgesehen, auf den bestehenden Bauhof eine zusätzliche Etage „aufzusatteln“, wie Enses Beigeordneter Andreas Fresen und Stefanie Müller aus dem Fachbereich „Bauen und Gemeindeentwicklung“ erläuterten.

So gewinne man gut weitere 90 Quadratmeter hinzu. Untergebracht werden sollen in dieser 1. Etage dann die Sozial- und Schulungsräume sowie voraussichtlich ein kleines Archiv, so dass im Erdgeschoss mehr Platz für das Büro sowie den Sanitär- und Umkleidebereich entstehe.

Die kommenden Monate werde man dabei nutzen, um noch offene Fragen bezüglich der Statik zu klären, wie Stefanie Müller und Andreas Fresen ausführten. 2020 solle dann der eigentliche Ausbau beginnen, nachdem die Politik mit dem Doppelhaus 150.000 Euro für das kommende Jahr freigemacht hat.

Die 200 Quadratmeter große Fahrzeughalle bleibt von den Umbauarbeiten unberührt. 

Aber nicht nur baulich tut sich etwas am Bauhof. So wechselt Leiter Manfred Luig nach mehr als 27 Jahren zum 21. März in die Altersteilzeit, der im Februar 2020 der Ruhestand folgt. Kommissarischer Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Steven Grow. Die Verwaltungsaufgaben werden auch weiter von Rathaus-Mitarbeiterin Martina Abshagen wahrgenommen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare