Gemeinde stellt auf LED-Beleuchtung um

+
Das geprüfte CO²-Einsparpotential bei der Umstellung der Beleuchtung beträgt allein für das Rathaus 70 Prozent. Die Gesamtkosten der Umrüstung mit 100 000 Euro werden zu 30 Prozent bezuschusst.

Bremen - Die Beleuchtung im Rathaus in Bremen, im Lehrschwimmbecken in Niederense sowie in den Turnhallen in Lüttringen und Niederense wird auf LED umgestellt. Neben der Minderung der jährlichen Stromkosten liege in dieser Maßnahme auch ein erhebliches CO²-Einsparpotential.

Das jedenfalls teilt die Verwaltung mit und beziffert das geprüfte CO²-Einsparpotential für das Rathaus bei 70 Prozent. Für die Turnhallen und das Lehrschwimmbecken liege das CO²-Einsparpotential bei 53 Prozent, führt man weiter aus.

Wie es weiter heißt, fördere das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Beleuchtungsumstellung mit einer Zuwendung in Höhe von 30 Prozent der Gesamtsumme von rund 100 000 Euro. Die Zuwendung sei im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gewährt worden.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit dem Jahr 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt sei Garant für gute Ideen, so die Verwaltung. Die Nationale Klimaschutzinitiative trage zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitierten Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare