Niederense

Gemeinde tritt als Bauherr für neuen Kindergarten auf 

+
13 Stellplätze und ein Kindergarten werden auf diesem Gelände entstehen

Niederense - Beim neuen Kindergarten im Baugebiet „Alter Kamp“ in Niederense tritt die Gemeinde als Bauherr auf und wird dafür die Bezuschussung des Landes beantragen.

Diese Entscheidung ist jetzt im Rathaus gefallen, wie Dennis Schröder, als Fachbereichsleiter in der Verwaltung unter anderem auch für Kindergarten-Angelegenheiten zuständig, im Gespräch mit dem Anzeiger erklärte.

Dabei, so Dennis Schröder, habe es sich um ein reines Rechenbeispiel gehandelt. So bestanden bezüglich der Finanzierung des Vorhabens zwei Varianten: Bei einem Bau des Kindergartens mit Zuschüssen von rund 90 Prozent muss die Gemeinde das Gebäude als Bauherr später mietfrei einem Träger überlassen. Verzichte man dagegen auf die Mittel, dann wiederum könne man eine Miete verlangen, wobei als Bauherr dann auch ein Investor auftreten könne. Nach allen Kalkulationen hat man sich in der Rathausspitze nun dazu entschlossen, dass die Gemeinde als Bauherr auftritt und die Zuschüsse beantragt. 

Bis Mitte Januar 2018 müssen die entsprechenden Unterlagen beim Kreis eingereicht werden, hofft man darauf, den Kindergarten bis zum Sommer oder Herbst fertig gestellt zu haben.

Mit dieser Entscheidung sind nun alle Voraussetzungen für den Kindergarten-Neubau gestellt: Denn nachdem mit dem gemeindeeigenen Areal südlich des Baugebiets „Alter Kamp“ nach intensiver Debatte der Standort und mit der „Elterninitiative Kindergarten Bremen“ der Träger gefunden worden ist, herrscht nun auch Klarheit über den Bauherren und die Förderung.

Die Unterlagen liegen zur Einsicht- und Stellungnahme noch bis zum 6. Dezember aus.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare