Grundschul-WM an der Bernhardusschule in Niederense

NIEDERENSE ▪ Sie haben sich viel vorgenommen, die beiden Gewinner-Mannschaften der Grundschul-WM der Bernhardusschule Niederense, an der am Morgen die Qualifikationsrunde stattfand.

Denn im Anschluss an die Sieger-National-Hymnen klang es laut über den Sportplatz des TuS Niederense „... werden wir Weltmeister sein“. Und ist möglicherweise sogar nicht ausgeschlossen, dass die Kinder der Klassen 1 c und 4 a bei der Endrunde auf dem Werler Marktplatz im Juli besser abschneiden, als ihre Länder-Paten Griechenland (1c) und Schweiz (4 a) beim Turnier in Südafrika.

Mehr Bilder gibt es hier

Grundschul-WM Bernhardusschule Niederense

Pünktlich um 9 Uhr erfolgte der „Einzug der Gladiatoren“ auf dem Sportgelände. Jede Mannschaft – Russland, Spanien, Ukraine, Schweiz (erstes und zweites Schuljahr), sowie Österreich, England, Frankreich, Griechenland und Niederlande (drittes und viertes Schuljahr) stellte sich hinter ihrem Fahnenträger auf, wurden die Nationalhymnen aller Länder abgespielt.

„Ein sehr feierlicher und rührender Augenblick“, wie Schulleiter Holger Fiegenbaum beim Blick auf die anwesenden Mütter und Omas. Sein Dank galt den zahlreichen Helfern, dass bei der Organisation der Mini-WM alles so gut geklappt habe, sowie Dave Brandt, der mit Holger Fiegenbaum als Unparteiischer die Spiele leitete. Sehr erfreut waren alle Aktiven über den guten Besuch der Veranstaltung. Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte feuerten „ihre“ Mannschaft an.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare