Großes Lob für Waltringer Avantgarde

+
Die Gründungsmitglieder wurden geehrt.

WALTRINGEN ▪ Otto Hauschulte brachte es auf den Punkt. Denn der Waltringer Brudermeister sprach aus, was nicht wenige innerhalb der großen Schützenfamilie gedacht haben mochten: „Nicht mehr wegzudenken“ nämlich sei die Gruppe junger Männer aus dem Dorfleben. Und damit wurde deutlich, welchen Stellenwert die Waltringer Avantgarde in den mittlerweile vergangenen 25 Jahren eingenommen hat.

Und so wurde das Jubiläum des Schützennachwuchses am Samstag dann auch ordentlich gefeiert. Dabei begann der Abend mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Schützenhalle. Besonders freute es die Waltringer, dass Christian Elbracht als Ehrenpräses der Avantgarde eigens zurück nach Ense gekommen war - und das sehr gerne, wie er betonte.

25 Jahre Avantgarde Waltringen

Zum Komersabend begrüßte der Vorsitzende Julian Heering anschließend zahlreiche Gratulanten aus dem Ort. Aber auch viele befreundete Avantgarden ließen sich einen Besuch nicht nehmen. Julian Heerings besonderer Gruß galt insbesondere den Altgardisten, dem Brudermeister Otto Hauschulte und dem aktuellen Königspaar Guido Stahlberg und Birgit Doffiné sowie Lothar Meier vom Bezirksvorstand.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare