MGV Harmonie und Kosaken auf musikalischer Reise durch Russland

+
Der MGV Harmonie war am Samstagabend Gastgeber in der Bremer Schützenhalle.

Bremen -  „Erinnerungen an das alte Russland“ mit seinen weiten, oft menschenleeren Steppen wurden jetzt in der Bremer Schützenhalle geweckt.

Denn der MGV Harmonie hatte am Samstagabend die Ural Kosaken, einen im Jahre 1924 gegründeten Chor, eingeladen, im Zuge seiner Deutschlandtournee auch in Ense das Publikum mit außergewöhnlichen Gesängen zu unterhalten. 

Kräftige Stimmen und melancholische Melodien sollten die Zuschauer mit auf eine Reise in die Zeit nehmen, in der Russland noch von Zaren regiert wurde. Eröffnet wurde das Konzert vom Gastgeberchor, der sich an diesem Abend gesanglich ebenfalls nach Osten gerichtet hatte. Mit dem Lied „Kosaken Patrouille“ zog der MGV Harmonie gleich zu Anfang alle Zuschauer in seinen Bann. Nach der Begrüßung und Danksagung durch MGV-Mitglied Götz Loewer und einem „Kaukasischen Volkslied“ bewiesen die Ural Kosaken mit geistlichen Gesängen von Lwowsky, Tschaikowsky und anderen berühmten russischen Komponisten ihr Können. 

Neben rein gesanglichen Beiträgen sorgten vor allem solistische und mit Bajan und Balalaika begleitete Kosakenlieder für Applaus. Der ebbte auch nach der Pause nicht ab. Der zweite Teil des Konzertabends begann mit zwei Liedern, die der MGV Harmonie zusammen mit dem Frauenchor Rumbeck vortrug. Beide Lieder widmeten sich dem Thema Freundschaft und kamen sehr gut beim Publikum an. 

Für mitreißende Stimmung und ein im Rhythmus klatschendes Publikum sorgten danach wieder die Ural Kosaken mit Volksweisen aus Russland und der Ukraine. Ganz zum Schluss sangen alle drei Chöre zusammen das Lied „Wunderbar“ –- gleichzeitig ein treffendes Wort um diesen gelungenen Konzertabend zu beschreiben. - st

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare