„Hebt euch, ihr Tore, unser König kommt“

+
Vor dem Kirchenportal versammelten sich die Gläubigen und Geistlichen zum Einzug in die renovierte Heilig-Geist-Kirche. ▪

BILME ▪ Nach dreimaligem Klopfen mit dem Kreuz an das Kirchenportal und dem Ruf „Hebt euch, ihr Tore, unser König kommt“ zogen die Priester, Messdiener, Vereinsvertreter die Gläubigen in die renovierte Heilig-Geist-Kirche ein.

Zuvor hatte Vikar Christian Elbracht die Gottesdienstbesucher mit dem Gebet des Königs David begrüßt: „Zum Altare Gottes will ich treten, zu Gott, der mich erfreut von Jugend auf“. An der Feier nahmen auch Pfarrer i. R. Franz Forthaus, Architekt Hans-Jochen Kirchner, die Handwerker, die Fahnenabordnungen aller Vereine sowie Gäste aus den kirchlichen Gremien der Pfarreien und Kapellengemeinden des gesamten Pastoralverbundes teil. Das Hochamt mit anschließender Aussetzung wurde umrahmt vom gemischten Bilmer Chor „TonArt“.

In seiner Predigt ging Vikar Christian Elbracht auf die Inneneinrichtung und die Symbole des Gotteshauses ein und stellte deren Bezug zum menschlichen Leben her.

Den Dank des Kirchenvorstandes an Küsterin Cilli Wortmann, an die Handwerker, Spender und Helfer bei der Renovierung sprach der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Elmar Grobe, aus. Ein Lob galt der Familie Münstermann, auf deren Hof die Pfarrvikarie Bilme ein halbes Jahr „Kirchenasyl“ erhalten habe.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Besucher zum Kirchenfrühstück auf dem Kirchenvorplatz. ▪ hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare