Heinz Robbert bleibt Chef beim SV Lüttringen

+
Urkunden und Präsente als Dank für ihren Einsatz beim SV Lüttringen erhielten aus der Hand des 1. Vorsitzenden Heinz Robbert Annegret Dülberg, Norbert Wieklinski, Egbert Robbert, Hendrik Schulze-Geiping und Kevin Simon. Dem Dank schloss sich auch der 2. Vorsitzende, Dieter Brochtrop, an (von links). Nachgereicht werden die Auszeichnungen Martin Klöckener, Heinz Plümper, Josef Osterhaus und Karl Meier, die am Versammlungsabend verhindert waren.

Lüttringen -  Großer Vertrauensbeweis für Heinz Robbert vom SV 1911 Lüttringen. Denn in der Jahresversammlung des Vereins wählten ihn die Mitglieder für weitere zwei Jahre zum ersten Vorsitzenden.

Danach konnte allerdings das Amt des Geschäftsführers, das bisher Steven Blaudzun inne hatte, nicht neu besetzt werden. Es wird zunächst kommissarisch vom Vorsitzenden Heinz Robbert mit ausgeübt.

Die Berichte des 1. Vorsitzenden der Volleyballabteilung, Wolfgang Schelp, der 1. Vorsitzenden der Tennisabteilung, Karin Matzke, und des Vize-Vorsitzenden der Fußballabteilung, Kevin Simon, zeigten, dass der Verein in den drei Sportarten ebenso erfolgreich wie organisatorisch sehr gut aufgestellt ist und jeweils eine hervorragende Jugendarbeit betrieben wird. Über geordnete finanzielle Verhältnisse berichtete wiederum Kassierer Johannes Verhasselt.

Eine besondere Ehrung gab es am Samstagabend unter anderem für Annegret Dülberg. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Verein, vor allem als Mitbegründerin sowie „Mutter und Seele“ der Volleyballabteilung, wie sie Vereinschef Heinz Robbert treffend nannte, wurde sie mit der Goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Heinz Plümper gehört dem SV Lüttringen seit 70 Jahren an, vor 60 Jahren traten Josef Osterhaus und Karl Meier ein, und vor 50 Jahren unterschrieben Norbert Wieklinski, Egbert Robbert und Martin Klöckener die Beitrittserklärungen. Der Dank des Vorstandes galt am Versammlungsabend ausdrücklich auch Hendrik Schulze-Geiping und Kevin Simon für ihr Engagement in der Fußballabteilung.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare