Dr. Henning Scherf zu Gast bei den CDU-Senioren

+
Dr. Henning Scherf war zu Gast in Bremen: Über 100 Zuhörer füllten den Vortragssaal. ▪

BREMEN ▪ „Langeweile ist das Grausamste was im Alter passieren kann“, lautete die zentrale Aussage von Dr. Henning Scherf am Vortragsnachmittag der Senioren Union Ense in der „Alten Post“ in Bremen.

Schon bevor SU-Chef Friedhelm Wüllner den ehemaligen Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Bremen im flächenmäßig „achtmal kleineren Bremen“ begrüßte, war der Funke von den Zuhörern zum äußerst sympathischen „SPD-Mann bei der CDU“, wie er schmunzelnd anmerkte, übergesprungen.

„Als ich vor fünf Jahren mit 67 aus all meinen politischen Ämtern ausgeschieden bin, habe ich an alles gedacht, nur nicht daran, dass ich Bücher schreiben würde“. Das erste Exemplar war ein Gegenstück zu Frank Schirrmachers Buch „Das Methusalem-Komplott“, der darin einen Generationenkrieg prophezeit. Dr. Henning Scherf setzte dagegen und hatte am Vortragsnachmittag eine Menge Argumente parat. Dazu gehörten unter anderem die Erlebnissen in seiner eigenen Wohngemeinschaft mit zehn Personen, in die er mit seiner Ehefrau vor 23 Jahren einzog. ▪ hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare