Höinger Sportschützen bekommen Geld für Toilettensanierung 

Die ersten Mittel aus dem Programm "Moderne Sportstätten 2022" für Ense fließen nach Höingen.

Höingen - Gute Nachricht für die Höinger Sportschützen.

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat die ersten Fördermaßnahmen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ bekannt gegeben. 

Von dem einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten profitieren ab sofort die ersten Sportvereine aus ganz Nordrhein-Westfalen – darunter auch die Sportschützen Höingen. 

Gefördert wird die Modernisierung der Toilettenanlage in Höhe von 30.066 Euro. Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten ersten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare