Conrad-von-Ense-Schule auf "dem richtigen Weg"

BREMEN ▪ Dass die Qualität einer Schule ein wichtiger Standortfaktor ist und damit bei der Auswahl der Eltern eine herausgehobene Stellung einnimmt, das hat Schulrätin Andrea Christoph beim Bürgerforum „Demografischer Wandel und Schule“ erklärt.

Und gerade vor diesem Hintergrund sei die Conrad-von-Ense-Schule auf dem richtigen Weg. So habe die Verbundschule, an der in diesen Tagen die Anmeldungen für das kommende Schuljahr laufen, eine der besten Qualitätsanalysen im gesamten Kreis Soest erreicht. Und auch Schulleiterin Stephanie Bingener machte deutlich, dass gerade bei den weiterführenden Schulen der Aspekt Bildung eine wichtige Rolle spiele. Fragen dagegen, wohin etwa die Freunde der eigenen Kinder zur Schule gingen, spielten - anders noch als in der Grundschule - eine nachrangigere Rolle.

Zur Sicherung und Weiterentwicklung des Schulstandorts wurde im Zuge der Diskussion beim Bürgerforum eine zügige Umwandlung der Verbund- in eine Sekundarschule empfohlen. Erste Gespräche hierzu sind geführt worden, wobei Stephanie Bingener es auch als Vorteil werten wollte, dass man mit der aktuellen Struktur etwas Bewährtes geschaffen habe, was im Gegensatz zu den noch ganz neuen Sekundarschulen gerade bei den Eltern und Schülern für Verlässlichkeit sorgen werde.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare