1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Ense

Impf-Anmeldung: Senior führt Strichliste seiner vergebenen Versuche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Eine Person wird in den Oberarm gespritzt.
190 Mal hatte es der Höinger am Donnerstagvormittag bereits versucht, telefonisch einen Impf-Termin zu vereinbaren. © Sven Hoppe/dpa

Dass es schwierig wird einen Impftermin zu vereinbaren, war Wilhelm-Josef Giese durchaus bewusst. Seit mittlerweile vier Tagen versucht es der 83-jährige Höinger über die Hotline 116 117 – ohne Erfolg.

Höingen - Neben seinem Telefon liegen Zettel und Stift, denn Giese führt eine Strichliste seiner erfolglosen Anrufe – und die ist mittlerweile ziemlich lang geworden. Am Donnerstagvormittag waren es bereits 190 Striche, berichtet der genervte Rentner.

„Am Montagmorgen um 9 Uhr habe ich es das erste Mal versucht, ich habe mir gedacht, dass es um 8 Uhr bestimmt alle versuchen werden“, sagt er. Seine Hoffnung: Am Dienstag oder Mittwoch sind es bestimmt weniger Anrufer, immerhin werden ein paar ja einen Termin bekommen haben. 77 Anrufe alleine am Mittwoch und Giese hat immer noch keinen Termin für sich und seine ein Jahr jüngere Frau.

Hoffnung nicht aufgegeben

Eine Möglichkeit die Anmeldung online abzuwickeln, habe er nicht. Er will weiter versuchen die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung zu erreichen. „Am Anfang waren wir noch gegen die Impfung“, sagt Giese, der auf die kurze Entwicklungszeit der Stoffe verweist. Dann habe man sich aber entschlossen sich impfen zu lassen, um ein Stück weit Normalität zurückzubekommen und so schnell wolle man noch nicht auf dem Friedhof landen, fügt Wilhelm-Josef Giese hinzu.

Er wird nicht aufgeben: Anruf, Strich, Anruf Strich und in absehbarer Zeit hoffentlich zwei Termine.

Auch interessant

Kommentare