Initiativkreis will „Ense-Gutschein“ zu „neuem Leben erwecken“

+
Gemeinsam rühren Ingo Bankamp vom Initiativkreis, „Schnittpunkt“-Inhaberin Birgit Klocke, Melanie Burgard sowie Heiko Klapp vom Initiativkreis (von links) die Werbetrommel für den „Ense-Gutschein“.

Bremen - Den „Ense-Gutschein“ zu „neuem Leben erwecken“, dieses Ziel hatte sich der Initiativkreis vor einiger Zeit auf die Fahnen geschrieben. Und jetzt konnten die Vorstandsmitglieder Ralf Hettwer und Ingo Bankamp Vollzug melden.

Denn dem Verein ist gelungen, dem „Ense-Gutschein“ eine „große Attraktivität“ zu verleihen. Nahezu 40 heimische Unternehmen haben sich nämlich bereit erklärt, als „Wunscherfüller“ aufzutreten und die Gutscheine einzulösen. „Hierfür unser herzliches Dankeschön“, so das Duo jetzt in einem Schreiben an die Teilnehmer.

Erhältlich werden die Gutscheine dabei weiter im Rathaus sowie in den Enser Geschäftsstellen der Sparkasse Werl und der Volksbank Hellweg sein. Ein Werbeschild wiederum verdeutlicht ab sofort, welches Unternehmen für die Kunden als Akzeptanzstelle des „Ense Gutscheins“ ist.

Die Liste der teilnehmenden Unternehmen ist zu finden unter www.initiativkreis-ense.de

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare