Kinder und Eltern „hingen am Haken“

WALTRINGEN ▪ „Hoch hinaus“ ging es für die Jungen und Mädchen der Ferienbetreuung im Offenen Ganztag der Fürstenbergschule am Morgen beim Besuch der Kletterschule in Waltringen.

Doch zunächst hatten die Kinder zahlreiche Fragen, die von Jürgen Rabura geduldig beantwortet wurden. So erklärte er, wozu der Turm mit dem Sichtfenster dient und weshalb auf dem aufgebauten Dachgerüst eine Trage mit einem „Dummy“ befestigt ist. Für die Kinder war es natürlich ein besonderes Erlebnis, gut gesichert vom Seilzug in luftige Höhen gezogen zu werden. Da die Mädchen und Jungen sich dabei ganz auf die Person verlassen müssen, die am anderen Ende des Seils steht, wird neben der Bewältigung eventueller Höhenängste auch das Vertrauen in den Hilfe- und Unterstützung-Leistenden gestärkt. Bis alle 22 Kinder und auch die Erzieherinnen „einmal am Haken gehangen“ hatten, vergnügten sich derweil die kleinen Zuschauer doch lieber an der tollen Kletterwand.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare