Kirche und zwei Kindergärten Ziel von Einbrechern

+
Der Opferstock vor der Statue der „Schmerzhaften Mutter“ wurde geplündert.

Bremen/Niederense - Einbruch in die Bernhard-Kirche sowie die katholischen Kindergärten in Niederense und Bremen.    

Von Unbekannten wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag der Schließzylinder in der rechten Seitentür der Bernhard-Kirche entfernt. Dadurch gelangten die Täter in den Kirchenraum und von dort ebenfalls mit Gewalt in die Sakristei. 

Dort besorgten sie sich offensichtlich die Schlüssel für die seitlichen Opferstöcke unter dem Turm. Dorthin gelangten sie durch das Aushebeln der Tür in dem Gitter, das das Kirchenschiff absichern soll.

Neben den seitlichen Opferstöcken im Raum unter dem Turm wurden auch der Opferstock vor der „Schmerzhaften Mutter“ und im Querschiff rechts der Opferstock vor der Marienstatue aufgebrochen. 

Lediglich die Kasse für die Pfarrnachrichten unter dem Turm ließen die Einbrecher unbehelligt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei entgegen.

Zudem brachen Unbekannte  in der Nacht zu Dienstag in zwei Kindergärten ein. Im Lindenweg in Niederense hebelten sie die Terrassentür auf und entwendeten eine geringe Menge Bargeld aus dem Büro. 

Auf der Werler Straße in Bremen überstiegen die Täter den Zaun zum katholischen Kindergarten und beschädigten diesen dabei. Anschließend hebelten sie ein Fenster des Gruppenraumes auf und suchten auch im Büro nach Bargeld. 

Nach ersten Feststellungen wurde eine geringe zweistellige Summe erbeutet. Die Kriminalpolizei in Werl sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können unter der Telefonnummer 02922-91000

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare