Start zum 1. August

Kita im Kreis Soest: Neue Leiterin steht fest

Alt und neu: Anja Paetzold (links) übernimmt die Leitung der Kita, Gaby Liedhegener wechselt als Integrationskraft nach Wickede.
+
Alt und neu: Anja Paetzold (links) übernimmt die Leitung der Kita, Gaby Liedhegener wechselt als Integrationskraft nach Wickede.

„Das ist die neue Gaby!“ Die Kinder im Höinger Kindergarten St. Josef hatten schnell verstanden, was da in ihrer Einrichtung vor sich ging. Anja Paetzold wird die neue „Gaby“ – oder anders: Anja Paetzold übernimmt die Leitung des Kindergartens in der Burgstraße. Gaby Liedhegener wechselt nach 26 Jahren nach Wickede.

Bremen/Höingen - Die 55-jährige Anja Paetzold ist seit rund einem Jahr stellvertretende Leiterin im Familienzentrum St. Lambertus in Bremen. Zuvor hat die Wahl-Niederenserin mehr als 13 Jahre einen Kindergarten des evangelischen Kirchenkreises Hamm geleitet. Die Nähe zum Kind und das Begleiten von Entwicklungsprozessen sind wichtig, sagt Anja Paetzold. „Ich gestalte mit einem Team gerne Prozesse.“

Eine erste Teamsitzung habe es bereits gegeben, erklärt Anja Paetzold, die künftig auf ein größeres Team bauen darf. Mit ihr sollen drei neue Fachkräfte in der Einrichtung starten, sodass das siebenköpfige Team auf zehn Personen – darunter zwei Teilzeitkräfte – anwächst. „Der Bedarf ist einfach da“, sagt Gaby Liedhegener. In den nächsten Jahren, so die Leiterin, werden dann zwei Fachkräfte altersbedingt ausscheiden, die es zu ersetzen gilt.

Die 57-jährige Neheimerin wird künftig im Josef-Kindergarten in Wickede als Integrationskraft tätig sein. Der Wechsel in die Nachbargemeinde erfolge aus „persönlichen Gründen“. Gaby Liedhegener möchte aber auch noch einmal mitten drin sein in der Arbeit mit den Kindern und den Eltern. Als Kita-Leitung war sie zuletzt auch mit Verwaltungsaufgaben betraut. Generell habe sich die Position in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. „Mittlerweile funktioniert Kita-Arbeit nur noch im Team“, erklärt Liedhegener, früher habe es andere Strukturen gegeben.

Kindergarten feiert 50-jähriges Bestehen

Jetzt erarbeite man als Team viele Konzepte und arbeite auch gruppenübergreifend sehr eng zusammen.
Die Corona-Pandemie habe die Einrichtung auch Dank der guten Informationspolitik des Trägers, der Katholischen Kindertageseinrichtungen Hellweg GmbH, gut gemeistert, sagt Gaby Liedhegener.
Mittlerweile sei der Kindergarten, der im nächsten Jahr das 50-jährige Bestehen feiert, auch grundlegend renoviert worden. Eine neue Küche und ein neues Personalzimmer, ein U3-Außengelände sowie Waschräume mit Wickelanlagen, zählt Gaby Liedhegener beispielhaft auf.

Die ersten Kinder, die Gaby Liedhegener betreut hat, sind mittlerweile selber Eltern und schicken ihre Kinder widerum in den Josef-Kindergarten. „Es ist immer spannen zu erfahren, wie sich jemand entwickelt hat“, sagt sie. An jedes Kind könne man sich einfach nicht erinnern.

Einige Anekdoten kann die Neheimerin aber erzählen. „Mich hat mal ein zwei Jahre altes Kind am Altar gefragt, wieso der da noch Pampers trägt“, sagt Gaby Liedhegener lachend. Gemeint war eine Jesus-Figur am Kreuz. Die Welt durch Kinderaugen sehen, das sei einfach schön. Dementsprechend groß ist die Leidenschaft für den Beruf, sagt Gaby Liedhegener.

Info
Ihren Abschied feiert Gaby Liedhegener am 1. Juli auf dem Kapellenplatz in Höingen. Eingeladen dazu sind neben den Kindern auch die Mitglieder des Elternbeirates.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare