Umweltbedingungen in der Gemeinde erhalten

Klimaschutzpreis in Ense

In Ense sollen auch 2015 wieder der Klimaschutz- und der Umweltpreis verliehen werden. Die Enser Bürger werden gebeten mitzuhelfen, die besten Umweltprojekte zu finden und zu honorieren.

Ense.

Preisgelder von insgesamt 1.150 Euro winken. Der RWE Klimaschutzpreis wird seit 2002 in der Gemeinde Ense verliehen. Er würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in der Gemeinde erhalten oder verbessern. Das Preisgeld stellt RWE, die Gemeinde Ense wirbt bei ihren Bürgern für eine Teilnahme an dem Wettbewerb. Teilnehmen können alle natürlichen oder juristischen Personen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen, die in der Gemeinde Ense eine Maßnahme aktiv umgesetzt haben. Berücksichtigt werden Ideen, Planungen, Initiativen und bereits abgeschlossene Aktivitäten.

Über die Sieger und Verteilung des Preisgeldes entscheidet am Ende eine Jury. Diese besteht aus Vertretern der Gemeinde Ense sowie einem RWE-Repräsentanten. Geforderte Maßnahmen konnen sein: „Energiesparende Maßnahmen“, „Verminderung von Umweltbeeinträchtigungen“, „spürbare Umweltverbesserungen“, Maßnahmen zur Umweltbildung“. Außerdem wird jährlich von der Gemeinde Ense der Umweltpreis als Anreiz verliehen, um zum Beispiel Abfallsammelaktionen zu aktivieren oder weitere Umweltverbesserungen im Gemeindebereich erzielen zu können. Folgende Kriterien sollten erfüllt sein: • Sinn und Zweck der Aktion/des Einsatzes sollte als positiver Beitrag zur Verbesserung der Umwelt oder des Ortsbildes von Ense gewertet werden, • unentgeltliche Leistung, • persönliches Engagement, • eventuell ehrenamtliche Tätigkeit.

Bewerbungen zum Klimaschutzpreis 2015 und zum Umweltpreis 2015 können bis zum 31. August bei der Gemeinde Ense, Brigitte Lohölter (Am Spring 4, 59469 Ense,b.lohoelter@gemeinde-ense.de eingereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare