Kreis Soest honoriert Sparbemühungen

BREMEN ▪ Das Bemühen der Gemeinde Ense, trotz der schwierigen Haushaltslage und unter Rückgriff auf die Ausgleichsrücklage auch für das laufende Jahr einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können, wird seitens der Aufsichtsbehörden durchaus positiv honoriert.

Entsprechende Passagen aus einem Schreiben der Kommunalaufsicht beim Kreis Soest hat Bürgermeister Hubert Wegener in der letzten Ratssitzung den Politikern zur Kenntnis gegeben. Darin heißt es wörtlich:

„Allgemein wird von hier anerkannt, dass es den Verantwortlichen in Verwaltung und Rat der Gemeinde Ense erneut - wie in allen bisher seit dem Jahr 2006 nach den Regelungen des NKF geplanten Haushalten - gelungen ist, für das laufende Jahr 2012 eine solche Haushaltsplanung zu erarbeiten, die einen fiktiven Haushaltsausgleich vorsieht.“ Und: „Da das Haushaltsjahr 2012 geprägt ist vom unbedingten und auch in der haushaltswirtschaftlichen Sperre vom 13. Januar deutlich zum Ausdruck kommenden Erfordernis einer äußerst sparsamen Haushaltswirtschaft, wird allen Beteiligten in Rat und Verwaltung der Gemeinde Ense dahingehend ‘ein glückliches Händchen’ gewünscht.“

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare