Für „Kreuz Bube“ bleibt Aufstieg das Ziel

+
Ausgezeichnet wurden (von links) Franz Wessel, Ernst Rupsch, Olaf Oster, Bernie Wessel und Martin Klenter.

PARSIT -  Mit ihrem Vorstand haben die Mitglieder des Enser Skatvereins „Kreuz Bube“ offenkundig ein „gutes Blatt“ in der Hand.

So kam es am Montagabend bei den Wahlen in der Jahresversammlung hier auch zu keinen Änderungen. Folglich bleiben der stellvertretende Vorsitzende Ernst Rupsch, Schriftführer Gerhard Buller und Spielwart Holger Solbach weiter im Amt.

Sportlich verpasste der Verein den Aufstiegsplatz in seiner Liga in der vergangenen Spielzeit lediglich um einen Punkt, so dass man das angestrebte Ziel im kommenden Jahr wieder in Angriff nehmen werde, so der erste Vorsitzende Berni Wessel in seinem Jahresrückblick. Vor zahlreichen Mitgliedern und Freunden des Skatspiels berichtete er beim Jahrestreffen im Vereinslokal „Hotel Wulf“ in Parsit anschließend auch wieder über ein reges Vereinsleben im vergangenen Jahr. Dabei standen natürlich die ausgetragenen Spiele und Veranstaltungen im Vordergrund. Doch auch an die Vereinsfahrt nach Willingen mit Partnerinnen erinnerte man sich gerne.

Nachdem Ansgar Schniedergers den Mitgliedern über einen ausgeglichenen Kassenstand berichten konnte, hieß es, die besonders erfolgreichen Spieler mit Pokal oder Urkunde auszuzeichnen. Im Pokal belegte Martin Klenter Platz eins vor Ernst Rupsch und Bernie Wessel. Weitere Ehrungen als Vereinsmeister gingen an Olaf Oster, Franz Wessel und Martin Klenter.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurden schließlich die Mannschaftsaufstellungen für die nächste Spielzeit im Liga-Betrieb, bei der Einzel-, Mannschafts- und Tandem-Meisterschaft besprochen und erste Überlegungen zum bevorstehenden Silbernen Vereinsjubiläum im Jahr 2016 angestellt. - am

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare