Enser Künstlertreff will Warenkorb unterstützen

Kunst für den guten Zweck

Der Künstlertreff Ense unterstützt mit 30 käuflich zu erwerbenden Exponaten den Enser Warenkorb. Foto: Decker

Unterschiedliche Blickwinkel auf die Enser Rad- und Wanderwege gestatteten sich elf Künstler in 30 Exponaten, die in Ense in der Sparkasse während der Öffnungszeiten bis zum 30. September zu sehen sind.

Die Künstler, die zum großen Teil aus Niederense kommen, haben sich im Jahr 2008 zum Künstlertreff Ense zusammengeschlossen, um mit verschiedenen Projekten Gutes für die Gemeinde zu tun.

In diesem Jahr ist es der Enser Warenkorb, vergleichbar mit der Einrichtung der Tafel, der von der von der Tatkraft der Künstler profitiert. Ein neues Kühlfahrzeug (Projekt „Kühle Karre“) ist nötig geworden, und dazu bedarf es der finanziellen Unterstützung.

Eröffnet wurde die Ausstellung in Ense-Bremen am vergangenen Mittwoch mit circa 50 Besuchern. Sie wurden von einer der Künstlerinnen, Susanne Ernst, begrüßt. Ernst wies auf das Thema hin und erläuterte den Zuhörern, dass jeder der elf Künstler sich mit unterschiedlichen Maltechniken an das Thema heran gewagt habe. „So sind völlig verschiedene Werke entstanden“, erklärte Susanne Ernst. „Jedes Bild kostet 75 Euro. So hoffen wir, dem Warenkorb, der ein Einzugsgebiet bis Wickede hat, weiterhelfen zu können“.

Bilder auch im Familienkalender

Sie wies auch noch auf weitere künstlerisch gestaltete Dinge hin, die zum Verkauf stünden. Es gab zum Beispiel die überarbeitete Auflage der Enser Lieblingsrezepte, das Kinderbuch „Es war einmal ein Esel“ oder bedruckte Taschen und Tassen. Außerdem gibt es eine Auswahl der Bilder auf einem Familienkalender, der für zwei Jahre gilt und ab Oktober zur Verfügung steht.

Die Ausstellung wandert in der Zeit vom 3. bis 17. Oktober in die Klinik Kloster Paradiese. Am letzten Tag der Ausstellung findet dort ein Aktionsnachmittag statt. Hier können Interessierte den Künstlern bei der Arbeit zuschauen oder selbst ein Bild gestalten. Zum letzten Mal können die Bilder während des Allerheiligenmarktes betrachtet werden. Am Sonntag, 25. Oktober. Im Haus von „Lebenswert“ können ab 11 Uhr noch einmal Bilder gekauft oder auch nur angeschaut werden. „Werden schnell viele Bilder verkauft“, so Susanne Ernst, werden Nachdrucke hergestellt. Über den Preis dafür werden wir dann noch nachdenken. Sie werden natürlich preiswerter sein, als die Originale.“

Die Künstler sind: Nicole Becker, Elisabeth Edler, Susanne Ernst, Christian Hagedorn, Marlies Hagedorn, Ralf und Sonja Klaus, Andrea Kleimann, Dieter und Gerlinde Waldenburg, Vera Wundes. (Von Gaby Decker, neheim@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare