Gute Nachricht aus Düsseldorf

Land fördert Projekt in Ense mit 160.000 Euro

+
So sieht der Höinger Dorfplatz zurzeit aus: Dank der Förderzusage können die Arbeiten für die Umgestaltung wohl noch dieses Jahr starten.

Höingen - Passender als zum Schützenfest hätte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die gute Nachricht kaum veröffentlichen können.

Das Land fördert die Neugestaltung des Höinger Dorfplatzes mit 160.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Dorferneuerungsprogramm der Landesregierung. „Wir freuen uns natürlich für die Höinger“, sagte der Beigeordnete der Gemeinde Andreas Fresen. Schließlich habe die Dorfgemeinschaft, die immer eng mit dem beauftragten Planungsbüro zusammengearbeitet habe, einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Förderantrags. 

Grundsätzliches Ziel der Umgestaltung ist die Verbesserung der Aufenthaltsqualität: Der Platz soll künftig als große offene Fläche multifunktional für Musik- und Schützenfeste und andere Veranstaltungen nutzbar sein, so Fresen. Der große Brunnen mit den Steinplatten komme weg. Auch das Mobiliar und die Spielgeräte des Spielbereichs seien in die Jahre gekommen und würden ersetzt.

Neues Pflaster, neue Beleuchtung

Der Dorfplatz bekomme darüber hinaus ein neues Pflaster, eine neue Beleuchtung und auch die Beete würden neugestaltet. 

Zusätzlich zu den 160.000 Euro Fördergeld muss die Gemeinde rund 90.000 Euro an Eigenanteil aufbringen. Als nächster Schritt könnten nun die Ausschreibungen auf den Weg gebracht werden, so Fresen. Der Beigeordnete geht davon aus, dass die Arbeiten am Dorfplatz noch dieses Jahr mit dem Abräumen beginnen können. 

Bezirksschützenfest ist das Ziel

Ziel sei es, den neuen Platz bis August 2020 fertigzustellen. Denn dann könnten die Höinger an dieser Stelle das Bezirksschützenfest feiern. 

Auch der heimische Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling (CDU) begrüßte die Förderzusage: „Als Enser freue ich mich persönlich sehr, dass diese Mittel nun zur Schaffung eines lebendigen und attraktiven Zentrums in Höingen zur Verfügung stehen.“

Das Förderprogramm

Mit dem „Dorferneuerungsprogramm 2019“ können insgesamt 282 Maßnahmen in 129 Städten und Gemeinden gefördert werden. Die Förderung erfolgt ausschließlich in Orten oder Ortsteilen von bis zu 10 000 Einwohnern. Das Förderprogramm richtet sich sowohl an öffentliche wie an private Maßnahmenträger. Insgesamt gibt das Land rund 23 Millionen Euro aus. In den Kreis Soest fließen davon 2 098 000 Euro.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare