Löschgruppe Hünningen freut sich über Spende

+
Die Löschgruppe Hünningen freut sich über einen „Automatischen externen Defibrillator“, der dank einer Spende angeschafft werden konnte.

HÜNNINGEN - Freude bei der Löschgruppe Hünningen. Denn aufgrund einer Spende verfügen die „Blauröcke“ neuerdings über einen „Automatischen externen Defibrillator“ (AED), der im Einsatzfall zur Erstversorgung verletzter Personen bei Herzversagen lebensrettend sein kann.

„Obwohl wir uns nicht wünschen, dass wir das Gerät zum Einsatz bringen müssen, freuen wir uns doch sehr über die Anschaffung“, so Löschgruppenführer Richard Schulze-Geiping beim jüngsten Dienstabend im Kreise seiner Kameraden.

Dabei waren es zwei Angehörige der Hünninger Löschgruppe gewesen, die den Wunsch der Wehrleute über den Erwerb des Defibrillators mit ihren jeweiligen Arbeitgebern besprochen hatten. Und durch die Großzügigkeit der Firma Franz Brinkmann konnte das Gerät tatsächlich angeschafft werden. Die Firma Hoffmann aus Hilchenbach wiederum finanzierte zusätzlich den Kauf eines so genannten „Rettungsrucksacks“ (eine besondere Ausführung eines „Erste-Hilfe-Koffers“). - am

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare