Löschgruppe Hünningen rückte zu 24 Einsätzen aus

+
Gemeindewehrführer Ralf Schwane, Jürgen Gottwald und Richard Schulze-Geiping konnten Beförderungen und Ehrungen gegenüber Niklas John, Timo Kölling, Marvin Feldmann und Christian Schumacher mit Thomas Meier und Martin Nagel (von links) aussprechen.

HÜNNINGEN -  Die Löschgruppe Hünningen absolvierte im vergangenen Jahr 24 Einsätze, bei der sie 18 mal durch die Leitstelle alarmiert wurde.

Alfons Schumacher entfernte fünf Wespennester. Zusätzlich wurden eine Brandsicherheitswache und die Brandschutzerziehungen in der Fürstenbergschule und dem Kindergarten „Lummerland“ durchgeführt. Mit dieser Bilanz unterstrich Löschgruppen-Chef Richard Schulze-Geiping während der Jahresdienstbesprechung die Notwendigkeit der „Blauröcke“ am Standort in Hünningen. Dabei zählen zur Mannschaft aktuell 27 Wehrleute im aktiven Dienst, neun Kameraden in der Ehrenabteilung und drei Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, von denen am Samstagabend 31 anwesend waren.

Zu den Gästen des Treffens gehörten neben den Wehrführern Ralf Schwane, Jürgen Gottwald und Thomas Meier außerdem die Mitglieder der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr sowie die Vertreter des Spielmannszuges, Siegfried Wrede und Sascha Robbert.

Dabei unterstrich Richard Schulze-Geiping auch den hohen Ausbildungsstand der Löschgruppe, wurde doch an 26 Dienstabenden das Fachwissen vertieft.

Beim den Wahlen musste am Samstagabend nur die Position eines Beisitzers in der Löschgruppen-Führung neu besetzt werden. Für Uwe Rahmann, dessen Amtszeit abgelaufen war, übernimmt zukünftig Thorsten Feldmann diese Position.

Weiterhin wurde an die erfolgreiche Teilnahme an den Leistungswettkämpfen erinnert. Der stellvertretende Löschgruppenführer Martin Nagel überreichte die Urkunden an Matthias Dombrowski, Marvin Feldmann, Niklas John, Timo Kölling und Christian Schumacher (alle Bronze), Christoph Nagel (Silber) und Richard Schulze-Geiping (Sonderstufe Gold mit blauem Grund). Auch die Aus- und Weiterbildung wurde im vergangenen Jahr wieder umfangreich durchgeführt. So konnten einige Wehrleute ihre Bescheinigungen für die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen entgegennehmen. In diesem Rahmen wurden Marvin Feldmann und Niklas John zu Feuerwehrmännern befördert.

Anschließend berichtete der Löschgruppenführer über die Durchführung des Wettkampfs um den „Atemschutzpokal“ in Niederense.

Zum dritten Mal in Folge stand die Löschgruppe Hünningen nach Auswertung der theoretischen und praktischen Aufgaben als Gewinner fest. Teilnehmer der siegreichen Mannschaft waren Truppführer Thorsten Feldmann, Timo Kölling und Christian Schumacher.

Die Versammlung endete bei einem Imbiss. - am

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare