"Möhneräuber" in Ense-Niederense werden teurer als erwartet

+
550 Quadratmeter umfasst da Außengelände der „Möhneräuber“. Sowohl das große Spielgerät als auch Schaukel sowie Sandkasten und Rutsche bieten eine Menge Möglichkeiten zur Bewegung an der frischen Luft.

Niederense – Der Kindergarten „Die Möhneräuber“ in Niederense wird teurer als zunächst in der Kostenberechnung kalkuliert.

So fällt der Eigenanteil der Gemeinde unter anderem aufgrund von Baukostensteigerungen um rund sechs Prozent oder knapp 80.000 Euro höher aus als erwartet. Das hat Enses Beigeordneter Andreas Fresen jetzt im Anzeiger-Gespräch erklärt. 

Doch damit nicht genug: Hinzu kommen Ausgaben im fünfstelligen Bereich, die aber nicht direkt mit dem Kindergarten zusammenhängen. So wurde für die Schule das alte, marode Spielgerät durch ein neues ersetzt, eine Sitzgruppe angeschafft, ein Basketballkorb aufgehängt und ein Weg vom Kindergarten zur Schule gepflastert sowie ein Tor für den Durchgang angebracht. 

Fertiggestellt auf einer Fläche von 550 Quadratmetern sind mittlerweile endgültig die Außenanlagen des neuen Kindergartens. Und das sehr zur Freude der dort betreuten Mädchen und Jungen sowie des Personals unter Führung von Einrichtungsleiterin Verena Roth. 

Neben den auf dem Außenareal aufgestellten modernen Bewegungs- und Spielgeräten bietet auch die überdachte Terrasse sehr gute Möglichkeiten für „Bewegungen an der frischen Luft”, so die Überzeugung.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare