Ampel regelt den Verkehr

Möhnestraße wieder befahrbar - Arbeiten dauern aber an

Die K 8 ist wieder für Autofahrer befahrbar - Radfahrer sollen weiter die Umleitung nehmen.
+
Die K 8 ist wieder für Autofahrer befahrbar - Radfahrer sollen weiter die Umleitung nehmen.

Nach rund eineinhalb Jahren rollte am Montagmorgen (19. Juli) wieder ein Auto über die Möhnestraße (K 8) zwischen Niederense und Günne. 

Günne/Niederense - Mit dem Beginn der Arbeiten an der Bundesstraße 516 hat der Kreis Soest die K 8 wieder geöffnet, um eine Verbindung zwischen den Dörfern sicherzustellen.

Möhnestraße wird für markierungsarbeiten noch einmal gesperrt

Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt, den die Arbeiten zur Hangsicherung laufen parallel. Für Radfahrer bleibt die Möhnestraße gesperrt, erklärt Thomas Schäckel vom Kreis. Nach Abschluss der Arbeiten – in wenigen Wochen, schätzt Schäckel – wird die Straße noch einmal bis zu drei Tage für Markierungsarbeiten gesperrt. Dann soll aber die Bundesstraße wieder befahrbar sein.

Die K 8 war seit Februar 2020 eine Dauerbaustelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare