Musikalische Reise um die Welt - Konzert in Höingen

+
Das gesamte Ensemble heimste, wie mit einem „Cha Cha del Sol“ in Brasilien, zwischendurch mit der Musik aus vielen anderen Ländern immer wieder Applaus ein. ▪

HÖINGEN ▪ Über den Nachwuchs braucht sich der Musikverein Höingen keine Sorgen zu machen. Das bewiesen mehr als 40 junge Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Eva Maria Vetter am Sonntagnachmittag mit einem imposanten Konzert in der Höinger Schützenhalle, bei dem 15 Stücke auf dem Programm standen.

Dabei nahmen die Jugendlichen ihre Eltern, Großeltern, Freunde der Musik und Gäste, zu denen auch Bürgermeister Hubert Wegener nebst Gattin zählten, mit auf „Eine Reise um die Welt“.

Die begann mit der „Eurovisionsmelodie“ in Deutschland und führte durch alle Erdteile, in denen immer wieder auch die einzelnen Orchesterteile ihr Können zeigten.

So demonstrierten beim „Balkantanz“ in der Türkei die Bariton- und Tubabläser mit ihren tiefen Blechen ihr Können. In Ghana waren es die Schlagzeuger mit „Für meine Jungs 1.6“ und in Johannesburg die Flötisten mit „Kumbaya my Lord“.

In Philadelphia sorgten die Trompeten- und Hornbläser mit „Happy Young“ für Furore und in Australien die Klarinettenspieler mit „Waltzing Matilda“. Und nachdem in Frankreich die Saxophonisten „Motto“ zu Gehör gebracht hatten, ließen alle jungen Musikerinnen und Musiker, die zwischen den Auftritten der Orchesterteile auch gemeinsam immer wieder geglänzt hatten, zum Finale noch einmal „Freude schöner Götterfunken“ erklingen. Von der Bühne durften sie dann aber erst treten, als sie zwei geforderte Zugaben zu Gehör gebracht hatten und aus ihren Reihen der Dirigentin, Eva Maria Vetter, mit einem Präsent für ihr hervorragendes Dirigat gedankt hatten.

Ein gemeinsames Kaffeetrinken von alt und jung rundete den musikalischen Nachmittag ab. ▪ hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare