Nachfolger für Schlecker-Ladenlokal gesucht

+
Das Schlecker-Ladenlokal im Geschäftszentrum steht seit Ende August leer. ▪

BREMEN ▪ Die Bemühungen der Verwaltung, einen Nachmieter für das seit Wochen leerstehende Schlecker-Ladenlokal im Geschäftszentrum zwischen Bremen und Parsit zu finden, waren bisher „noch nicht erfolgreich“.

Das hat Bürgermeister Hubert Wegener im Gespräch mit dem Anzeiger mitteilen müssen.

Dabei war das Rathaus seit Bekanntwerden der Schließung des Drogerie-Marktes wahrlich nicht untätig gewesen, wie der Verwaltungschef anmerkte, und hatte von sich aus die Initiative ergriffen, obwohl sie natürlich keinen direkten Einfluss auf das Geschehen hat. So habe man in den zurückliegenden Wochen Kontakt sowohl zum Verwalter des Gebäudekomplexes als auch zu potenziellen Nutzern aufgenommen, so Hubert Wegener am Mittwoch Indes: Von Erfolg gekrönt waren die Bemühungen bisher nicht. Wobei allen Seiten klar ist: Bedarf für einen Drogeriemarkt in Ense bestehe definitiv.

Interessiert gezeigt hatte sich an der Entwicklung dabei auch die SPD-Parlamentarierin Ursula Post. So hatte sie noch in der jüngsten Ratssitzung zu Monatsbeginn von der Verwaltung wissen wollen, ob es neue Erkenntnisse über eine Nachfolgeregelung bei Schlecker gebe. Und schon damals musste die Verwaltung mit den Schultern zucken.

Der Schlecker XL-Markt im Geschäftszentrum zwischen Bremen und Parsit ist seit den Nachmittagsstunden des 29. August geschlossen. Von dem Schritt waren damals fünf Mitarbeiter betroffen. Zuvor hatte sich das Unternehmen auch von den Standorten in Höingen und Niederense verabschiedet.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare