Neue Ausgabe der „Heimat-Zeitung“

NIEDERENSE – Das Titelbild der neuen „Heimat-Zeitung“ zeigt den historischen Webstuhl, der im vergangenen Jahr im Niederenser Heimatmuseum in Betrieb genommen wurde.

Im Innern der 37. Ausgabe widmet der „Verein für Geschichte und Heimatpflege Niederense- Himmelpforten“ den Niederenser Leinewebern zwölf Seiten.

Detailliert beschreibt Vorsitzender Hans-Jochen Peters zunächst den damaligen Flachsanbau im Möhnedorf, dessen Bearbeitung und das anschließende Spinnen. Auf der Basis von Aufzeichnungen, die Franz Floret für die Nachwelt anfertigte, folgt die Geschichte der „Niederenser Leineweber“, die finanziell gut aufgestellt waren. Ein abgedruckter, im Archiv des Heimatvereins liegender „Übertrags-Kontrakt“ zwischen dem Leineweber und Kötter Wilhelm Grüne und seinem 26-jährigen Sohn Adam, der 1838 in Werl beim „Königlich Preußischen Justizamt“ in Werl beglaubigt wurde, bestätigt die Existenz der Leineweber vor 170 Jahren.

Weitere spannende Geschichten, lustige Anekdoten, die Frühgeschichte der Niederenser Schützen von Anton Brunnberg sowie „Auszüge aus alten Dokumenten“, die Brunhilde und Josef Brunnberg aus Bittingen dem Heimatverein überlassen haben, runden das neue 81 Seiten Heft ab, das auch an Heimatfreunde in Würzburg, Potsdam und den USA verschickt wird.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare