Neuer Geldautomat in Höingen am alten Standort

+
Der Zugang zum neuen Geldautomat am alten Standort ist demnächst von 0 bis 5 Uhr morgens gesperrt.

Höingen - Der zukünftige Standort für den Geldautomaten in Höingen ist gefunden – und es bleibt der alte! Das hat Sparkassen-Vorstand Klaus Eickenbusch im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt. Gleichwohl wird es einige Veränderungen geben.

Die wichtigste: Zur Verfügung steht am bisherigen Standort in der Dorfmitte zukünftig nur noch der eigentliche Geldautomaten-Bereich, der angrenzende Raum, in dem bislang ein Kontoauszugs-Drucker steht, dagegen nicht mehr. Eine Einschränkung vor allem aus Sicherheitsgründen gibt es bei den Öffnungszeiten: So bleibt der Zugang zum Geldautomat in der Zeit von 0 bis 5 Uhr morgens gesperrt. Und schließlich wird der neue Geldautomat zukünftig allein von der Sparkasse betrieben. Dennoch dürfen ihn auch Volksbankkunden kostenfrei benutzen.

Wobei Klaus Eickenbusch ergänzt: Greifen werden diese Änderungen erst, wenn der neue Geldautomat geliefert und eingebaut ist, frühestens am 1. Juni, spätestens am 1. Juli. Bis dahin bleibt alles beim Alten.

Nicht unwichtig zudem: Gelten werden die neuen Regelungen für zunächst einmal zwei Jahre.

„Mit dieser Lösung“, so Klaus Eickenbusch gestern, „ist allen geholfen. Die Kosten konnten optimiert werden, der Kunde wird nicht benachteiligt“, so der Banker, der davon ausgeht, dass nun ein Schlussstrich unter das Thema gezogen werden konnte.

Bekanntlich hatten Sparkasse und Volksbank Ende vergangenen Jahres angekündigt, die gemeinsam betriebene SB-Filiale in der Höinger Dorfmitte zum 1. März 2017 zu schließen und dies mit Sicherheitsbedenken und vor allem mit einem veränderten Kundenverhalten begründet. Doch damit löste man einen Sturm der Empörung aus. In zahlreichen Leserbriefen und mit einer Unterschriftenaktion stellten sich die Höinger gegen die Planungen. Schließlich wurde das Thema auch zum Politikum, bot sich die Verwaltung als Vermittlerin an, gab es eine gemeinsame Stellungnahme der Fraktionsvorsitzenden, die das Engagement der Rathausspitze in dieser Frage begrüßten. Anfang Februar ruderten die Geldinstitute dann zurück, kündigten erst an, dass die SB-Filiale bis Ende April erhalt bleibt. Wenige Tage später vermeldete man den dauerhaften Erhalt der Filiale, wollte nur noch nach einem geeigneten Standort suchen. Und den hat man jetzt gefunden.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare