1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Ense

Neues Domizil für die „Möhnereiter“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

VOLBRINGEN ▪ Neues Domizil für die „Möhnereiter“.

Denn vom Gut Himmelpforten in Niederense sind sie nach Volbringen, Lanner 9, umgezogen. Grund: Der dortige „Schutzhof für Bauernhoftiere“, wie die „Möhnreiter“ die neue Unterkunft nennen, bietet ideale Bedingungen für derzeit 110 Tiere, darunter 28 Pferde und Ponys, so die Begründung der Verantwortlichen gegenüber dem Anzeiger. Der Bestand wird sich in diesem Jahr noch vergrößern, weil in den nächsten Tagen und Wochen drei Fohlen erwartet werden und sich bei den Enten auch Nachwuchs angekündigt hat.

„Zusammen mit den Ziegen und Schweinen, die wir in Obhut genommen haben sind die Ställe voll belegt“, sagt Susanne Hütter, die Chefin der Möhnereiter, die von ihrer Tochter, Daniela Arndt, bei der Leitung bestens unterstützt wird.

In diesem Jahr steht das Sommerfest im Juli auf dem Programm. Außerdem wird mit Unterstützung der Pfadfinder ein einwöchiges Zeltlager für Kinder angeboten, die nicht in die Ferien fahren. Die Termine werden noch bekannt gegeben. Am 24. Dezember steht wieder der „Heiligmorgenritt“ auf dem Programm und die „Kindestiftung Ense“ wird Anfang nächsten Jahres unterstützt. Wer sich bei den Möhnereitern umschauen und schnuppern möchte, ist täglich ab 16 Uhr willkommen.

Auch interessant

Kommentare