Niederenser Junge wird zum Schlagzeuger des Südens

+
Die Band „I Ragazzi del Sud“ mit Santino Prezzaventio, Franco Pace, Salvatore Caruso, Maurizio Pace, Beatrice Vento, Manfred Himmel und Simon Caruso (von links).

NIEDERENSE - „Es war reiner Zufall das sich eine, mit fünf italienischen Musikern und einer italienischen Sängerin besetzte Band für mich als deutschen Musiker interessierte“, sagt Manfred Himmel aus Niederense im Gespräch mit dem Anzeiger.

Als Schlagzeuger gehört er nämlich seit einiger Zeit der Band „I Ragazzi del Sud“ (Die Jungs aus dem Süden) in Neheim-Hüsten an, nachdem er früher der Schlagzeuger bei den inzwischen aufgelösten „Black Shadows“ gewesen war und danach zusammen mit einem Nachbar Schlagzeug gespielt hatte.

Dann traf der selbständige Radio- und Fernsehtechnikermeister eines Tages bei der Montage einer Satellitenschüssel auf dem Hausdach von Bassist Simon Caruso auf einen Musiker. Dessen Bruder, Salvatore Caruso war ebenfalls an der Musik interessiert. Außerdem kannten die Brüder noch vier weitere italienische Landsleute, darunter auch Sängerin, Beatrice Vento. Nach gemeinsamen Gesprächen war man sich schnell einig, dass man gut zusammen passen würde. Es war der Startschuss zur Gründung der Band „I Ragazzi del Sud“ mit Manfred Himmel am Schlagzeug.

Seit der Zeit fährt der Niederenser zweimal in der Woche abends in den Proberaum nach Neheim-Hüsten, wo unter anderem Coverversionen internationaler Pop-Hits von Eros Ramazzotti, Laura Pausini, Kelly Clarkson, Tina Turner und anderen geprobt werden. Die Band feierte jüngst im Niederenser „Lindenhof“ einen Erfolg. Sie wird auch bei den Feiern „100 Jahre Möhnesee“ in Günne zu hören sein. - hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare