Niederenser "Blauröcke" waren 2800 Stunden im Einsatz

+
Aus den Händen von Löschgruppenführer Thomas Lenze erhielten ihre Urkunden (von links): Michael Langesberg (Hauptfeuerwehrmann), Peter Langesberg (zehnte Teilnahme an Leistungswettkämpfen), Björn Jäkel (Hauptfeuerwehrmann), Constantin Kirschbaum (Oberfeuerwehrmann), Jörg Drüen ( Grundlehrgang Modul 3 und 4), Nico Körper (Oberfeuerwehrmann), Markus Pazulla (Grundlehrgang 3 und 4), Peter Remmert (Oberfeuerwehrmann).

NIEDERENSE -  Alarm-Einsätze, Wespennester, Brandwachen - Zahlreiche Herausforderungen hat die Löschgruppe Niederense auch in 2013 gemeistert. Das brachte den aktiven Wehrleuten nicht nur das Lob des Bürgermeisters Hubert Wegener ein.

„Was mir sehr gut gefallen hat und was ich erstmalig erlebt habe, ist die anschauliche Darstellung des Tätigkeitsberichtes“, lobte Bürgermeister Hubert Wegener die Niederenser Löschgruppe in der Jahresdienstbesprechung im Gesellschaftsraum der Hubertushalle.

Zuvor hatten der stellvertretende Löschgruppenführer Georg Schulte und Oberfeuerwehrmann Dieter Schmitz am Samstagabend die Anwesenden in Wort und mittels eines Power-Point-Vortrags auch in Bildern über 2 800 geleistete Stunden informiert.

Und die setzten sich im vergangenen Jahr für die 29 Aktiven, darunter fünf Jugendliche, aus 28 alarmierten Einsätzen von der Leitstelle, 13 Wespennest-Einsätzen, drei Brandsicherheitswachen, einer Reihe Übungsabenden, Seminarteilnahmen sowie der Fahrzeug- und Gebäudepflege zusammen. Die Weiterbildung stand dabei hoch im Kurs. So absolvierten die Grundlehrgangsmodule drei und vier Jörg Drüen, Markus Pazulla und Sebastian Schmöle. Den ABC-1-Lehrgang auf Kreisebene bestanden Nico Körper und Johannes Schumacher und den Funklehrgang bestanden bei der Ausbildungsgemeinschaft mit der Feuerwehr Wickede Jörg Drüen, Markus Pazulla und Sebastian Schmöle.

Befördert wurden Constantin Kirschbaum, Nico Körper und Daniel Remmert zu Oberfeuerwehrmännern und Björn Jäkel und Michael Langesberg zu Hauptfeuerwehrleuten. Die Beförderung von Meinolf Hagedorn zum Oberbrandmeister war bereits in der Jahresdienstbesprechung der gesamten Enser Wehr erfolgt.

Der Dank von Gemeindewehrführer Ralf Schwane galt allen Feuerwehrkameraden sowie Harald Mohr, der im vergangenen Jahr das Amt des stellvertretenden Löschgruppenführers und ABC-Beauftragten abgegeben hatte. Auch den Arbeitgebern zollte der Gemeindewehrführer Lob für die Freistellung der Aktiven bei Einsätzen, was nicht selbstverständlich sei. Hinsichtlich des Erwerbs der Leistungsnachweise kündigte Ralf Schwane an, dass ab diesem Jahr auch Erste-Hilfe- Maßnahmen und Staffelläufe eingeführt werden.

Informationen gab es von Georg Schulte über den Ablauf in der Kreisleitstelle, wenn über die Nummer 112 dort ein Notruf eingeht. Den Dank der Niederenser Ortsvereine richtete der Vorsitzende des Spielmannszuges Niederense, Bastian Grüne, aus.

Die Ehrung der Jubilare wurde von Bürgermeister Hubert Wegener vorgenommen. -  hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare