Peter Schneider bleibt Chef beim TuS Niederense

+
Auch nach ihrem Rückzug aus dem Vereinsvorstand kann die Führung des TuS Niederense mit den beiden Vorsitzenden Peter Schneider (rechts) und Matthias Schickhoff (links), Kassierer Daniel Langesberg (hinten mitte), dem neuen Geschäftsführer Michael Pauls (zweiter von links) und dem Vize-Kassierer Jürgen Edelbrauck (zweiter von rechts) weiter auf die Unterstützung von Theo Bonnekoh-Nüse (dritter von links) und Tobias Tölle (dritter von rechts) bauen.

NIEDERENSE -  Die Führung des TuS Niederense liegt auch in den nächsten Jahren in den bewährten Händen von Peter Schneider.

Denn der Vorsitzende konnte am Freitagabend im Rahmen der Jahresversammlung unter der Wahlleitung des Ehrenvorsitzenden Otto Pukrop das einstimmige Votum der anwesenden Mitglieder für eine weitere Amtszeit entgegennehmen. Eine Änderung gab es allerdings auf dem Posten des Geschäftsführers: Der bisherige Amtsinhaber Tobias Tölle stellte sich aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Ein Nachfolger war mit seinem bisherigen Stellvertreter Michael Pauls allerdings schnell gefunden. Dessen dadurch freigewordenen Posten übernimmt auf Vorschlag des Vorstandes Ingo Baader, der zunächst einmal für ein Jahr für diese Aufgabe gewählt wurde. Doch damit nicht genug: Auch der stellvertretende Kassierer Theo Bonnekoh-Nüse stellte sich nach langjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl. Die Position wurde mit Jürgen Edelbrauck neu besetzt. Harry Porwitzki, der gemeinsam mit Jürgen Wiegard vier Jahre lang sonntags bei Wind und Wetter das Amt des Platzkassierers auwegeübt hatte hatte, bat ebenfalls um Ablösung. Seine Pflichten werden zukünfig von Matthias Fornahl übernommen. Zum neuen Kassenprüfer wurde Kay Flinkerbusch gewählt, der somit die Aufgabe gemeinsam mit Jörg Wenge übernimmt.

Der Dank des Vorsitzenden galt den neuen Amtsinhabern für ihre Bereitschaft und den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr langjähriges Engagement. Tobias Tölle hatte zudem seine Bereitschaft erklärt, seinen Nachfolger im Amt des Geschäftsführers auch weiterhin bei zahlreichen Aufgaben zu unterstützen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare