Pfarrfest-Konzeption ist voll aufgegangen

+
Sabine Peters und Petra Dziemba boten die Lambertuskirche in Kleinformat mit LED-Lichtern zum Verkauf an.

BREMEN - Premiere geglückt! Denn sowohl die Organisatoren als auch die Besucher zogen nach dem ersten Pfarrfest in St. Lambertus am Sonntagabend ein positives Fazit.

„Der Gedanke, dass alle Gruppen sich an verschiedenen Ständen vorstellen konnten, ist gut angekommen“, zeigte sich Christa Behre vom Gemeindeausschuss im Gespräch mit dem Anzeiger sehr zufrieden.

Und in der Tat: Die Enser zeigten reges Interesse an den veschiedenen Angeboten. So gibt es etwa für jenen Lichterbogen, der die Pfarrkirche darstellt, eine Warteliste. Auch für den „Lebendigen Adventskalender“ konnten einige Termine vergeben werden. Die 40 Torten in der Cafeteria im Lambertushaus wurden allesamt verkauft. Neben der Caféteria sorgten zudem die Cocktailbar der evangelischen Jugend und Getränke- und Grillstand für die Verpflegung. Bei unterhaltsamer Musik durch das Jugendorchester Bremen-Echthausen unter der Leitung von Laura Fabri fühlten sich die Besucher jedenfalls bestens unterhalten und informiert.

Bilder sehen Sie hier:

Pfarrfest in Ense Bremen

Die evangelische Gemeinde stellte beispielsweise die ökumenischen Projekte in Ense vor und zeigte sich offen für Anregungen. Der Stand des ökumenischen Eine-Welt-Kreises und des Missionskreises hielten fair-gehandelte Waren und selbst gemachte Produkte wie etwa Marmelade vor. Mit einem Kauf erfüllte man obendrein einen guten Zweck, da der Erlös dem Projekt des aus Niederense stammenden Kinderarztes Fabian Linde in Tansania zugute kam. Den Erlös der verkauften Ketten und Teelichter wird Christel Korfmacher dem Projekt „Early Learning School“ in Uganda zukommen lassen.

Am Stand der Kommunionhelfer und Lektoren testeten Besucher ihr biblisches Wissen. Spiel und Spaß versprach der Stand der kfd mit einem „Käsebrett.“ Die KLJB Höingen bot Dosenwerfen an, und auch der Stand der Messdiener unterhielt die kleinen Pfarrfestbesucher mit verschiedenen Spielen. Vor ihren zukünftigen Räumlichkeiten am Kirchplatz backte die Caritas Waffeln und bot eine Rollstuhl-Rallye an.

Begonnen hatten die Feierlichkeiten zum Auftakt der Lambertuswoche dabei mit einer Frühmesse, in der Pastor Carsten Scheunemann den Reliquienschrein des Hl. Lambertus feierlich erhob. Seit 40 Jahren befinden sich die Reliquien in Bremen. Das Hochamt zelebrierte der emeritierte Bischof Aloys Jousten aus Lüttich zusammen mit Pastor Carsten Scheunemann, Pastor Jan Bojko sowie Pastor Johannes Müting und Diakon Klaus Laschke. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Kirchenchor „Voce Deo“. Nach der Schreinprozession überreichte Pastor Carsten Scheunemann dem Bischof einige Präsente, darunter die Lambertus-Kirche in Kleinformat mit LED- Lichtern. Außerdem spendete die Pfarrgemeinde für ein reparaturbedürftiges Kirchenfenster der Lütticher Kathedrale.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer und Zuschauer aber auch beim Menschen-Kicker-Turnier, bei dem sich Ortsmannschaften auf dem Lambertusplatz messen konnten. Nach spannenden Matches trugen schließlich die Höinger den Sieg davon und gewannen ein Pfarrfestmenü und Getränkegutscheine. Die Bilmer belegten mit Unterstützung aus Hünningen-Lüttringen den zweiten Platz. Dritte wurde das Team aus Waltringen.

Die Pfarrfest-Rallye stand unter dem Motto „Spaß haben und sich besser kennen lernen“. Hier nahmen Vertreter der Gruppen „Gemeinde-mission“, der Caritas, der Eine Welt-Läden, der evangelischen Gemeinde, des Kirchenvorstands, der Messdiener, der KLJB, der kfd sowie der Lektoren und Kommunionhelfer teil. Die Sieger wurden bei einer Tombola ermittelt. - ju

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare