Pflasterfete mit vielen Gästen

Bei der Pflasterfete gab es so einige Leckereien. ▪

BREMEN ▪ Schon am frühen Sonntagmorgen zeigten sich die Hoffnungen der Organisatoren der 27. Pflasterfete in Bremen optisch hundertprozentig erfüllt. Leise rieselte der Schnee und bedeckte die Bremer Ortsmitte mit einem dünnen weißen Gewand.

Bis zur Eröffnung des Marktes war dieser Farbklecks zwar wieder verschwunden, doch strahlender Sonnenschein bei sehr kühlen Temperaturen lud einfach zum Rundgang und dem Besuch der zahlreichen Stände mit wärmenden Getränken ein.

Mehr Bilder von der Pflasterfete

Pflasterfete in Ense Bremen

Zum offiziellen Auftakt begrüßte zunächst der Sprecher der Bremer Kaufmannschaft, Heiko Klapp, die Besucher vor der Aktionsbühne. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass auch wie im Vorjahr auf der Veranstaltung unter dem Motto „Treffen, Trinken, Essen“ viele Gäste aus Nah und Fern einen schönen Tag erleben können.

Er machte auf verschiedene Aktionen aufmerksam. So findet in diesem Jahr auch wieder eine Künstler-Ausstellung im Rathaus statt. Und ein Kindertrödelmarkt im Gasthaus „Alte Post“ soll die Augen der Kleinen gleich zweimal zum Leuchten bringen – einmal bei dem Kind, das preiswert ein neues Spielzeug erstehen kann und zweitens beim jungen Verkäufer, der sein Taschengeld damit aufbessern kann. „Sie werden sehen, es gibt vieles altes, vieles altes neues und auch das ein oder andere ganz neue. Und das nicht nur auf der Pflasterfete. Auch das Ortsbild in und um Bremen hat sich im Laufe des letzten Jahr sehr verändert, beispielsweise durch das neue Geschäftszentrum und die Erweiterung der Conrad-von-Ense-Schule. Ob alles positiv oder negativ zu sehen ist, weiß ich nicht, aber der so oft totgesagte Bremer Ortskern zeigt heute mal wieder auf eindrucksvolle Weise, wie schön es in Ense ist. Viel Spaß auf dieser Veranstaltung von Ensern für Enser und Gäste.“ Auch der Vorsitzende des Initiativkreises Ense, Wolfgang Goretzki, begrüßte die Besucher, besonders die langjährigen Gäste aus Frankreich. „Wenn sie unserer Veranstaltung genauso treu bleiben wie unsere Freunde aus Eleu, dann würde ich sagen, können wir auch im nächsten Jahr sicher die 28. Pflasterfete feiern.“ Er dankte dem Organisationsteam für ihre Vorbereitungsarbeit. Bevor Bürgermeister Hubert Wegener das Wort ergriff unterhielten die Sänger des MGV Harmonie und der Musikzug Bremen die Anwesenden mit ihren Vorträgen.

„Singen kann man auch bei dieser Kälte, da die Stimmen nicht einfrieren können, bei den Musikinstrumenten weiß ich das nicht so genau“, begann Hubert Wegener seine kurze Ansprache. Er betonte, dass für ihn die Veranstaltung besonders mit den schimmernden Lichtern in den späten Nachmittagsstunden, die Buden auf dem Kirchplatz und die stimmungsvolle Atmosphäre eine Attraktion seien. Sein Dank galt im Namen von Rat und Verwaltung dem Vorbereitungsteam. Nachdem auch der Bürgermeister aus Eleu einige Worte an die Anwesenden gerichtet hatte löste sich die Versammlung vor der Aktionsbühne etwas auf und die Besucher suchten die verschiedenen Stände auf, um sich mit einem heißen Getränk aufzuwärmen oder mit kühlen Getränken den Durst zu löschen. Um die Mittagszeit waren dann die Imbissstände natürlich auch dicht umlagert. ▪ am

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare