Pilgerweg ist markiert

BREMEN ▪ Das erste Schild, das den durch Ense verlaufenden „Pilgerweg“ markiert, wurde Dienstag durch Bauhofmitarbeiter Heinrich Schlüter im Beisein der Vorstandsmitglieder Hermann Henke und Willi Vielberg von der „Gemeinschaft zur Pflege heimischen Brauchtums im Kirchspiel Bremen“ im Kreuzungsbereich an der Waterlappe angebracht.

Beginnend an der Grenze zu Neheim unterhalb des Fürstenbergs an der Ruhr, hinauf zur Fürstenbergkapelle, durch Lüttringen, hinunter zur Waterlappe, hinauf zum Mucher Kreuz auf dem Haarweg bis hinunter an die Grenze zu Blumental werden künftig 15 Schilder den historischen wie aktuellen Weg Pilgerweg in die Wallfahrtsstadt Werl markieren.

Damit ist die Gemeinde Ense Vorreiterin bei der Ausschilderung des im Sauerland beginnenden Weges, die bereits vor einigen Jahren mit den an der Pilgerroute liegenden Städten und Gemeinden sowie der Werler Wallfahrtsleitung vereinbart wurde, wie Enses Beigeordneter Franz – Josef Vonnahme im Gespräch

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare