Platz wird runderneuert

LÜTTRINGEN ▪ Besonderes Treffen auf der Tennisanlage in Lüttringen.

Denn 25 Aktive des Sportvereins und Dr. Christoph Reinsch, Mitarbeiter des Stromkonzerns RWE, waren am Samstagmorgen zu einem besonderen Arbeitseinsatz vereinbart: Der 30 Jahre alte (Tennis-) „Platz zwei“ nämlich wird komplett saniert. Wegen seines Alters ist der Boden auf dem Platz nicht mehr durchlässig.

Um und das beheben, begannen jetzt die Vorarbeiten: Die erste Ascheschicht wurde abgetragen, alte Zäune wurden abgerissen. Ende Oktober sollen die Maßnahmen nach über 200 Arbeitsstunden mit einem runderneuerten Tennisplatz belohnt werden. Die letzten Arbeitsschritte müssen dabei von einer Spezialfirma erledigt werden, bis dahin wollen die Sportler alle möglichen Arbeiten selbst erledigen. Unterstützt wird die Maßnahme von der RWE Rheinland Westfalen Netz AG, die mit dem Projekt „Aktiv vor Ort“ den SV Lüttringen mit der finanziellen Übernahme von Materialkosten unterstützt. Dazu wurde aber auch ein hohes Maß an ehrenamtlicher Mitarbeit der Sportler vorausgesetzt.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare