Politik segnet Mehrkosten bei Bau des Flüchtlingsheims ab

+
Die Fertigstellung der Unterkunft in Bremen rückt näher. Der Einzug ist für Ende November/Anfang Dezember geplant.

Bremen -  Die Mehrkosten beim Bau der neuen Unterkunft für ausländische Flüchtlinge auf einem gemeindeeigenen Grundstück „An der Windmühle“ in Bremen in Höhe von 125 000 Euro sind von der Politik einstimmig abgesegnet.

Dabei konnte Bürgermeister Hubert Wegener den Mitgliedern des Haupt- und Wirtschaftsförderungsausschusses auch mitteilen, dass der Auftrag für die Gestaltung der Außenanlagen vergeben sei, so dass die Fertigstellung der Immobilie nun näher rücke. Und schon Ende November/Anfang Dezember rechnet man mit dem Bezug des Gebäudes, in dem bis zu 30 ausländische Flüchtlinge Platz finden sollen.

Und mit dieser Entscheidung über die Genehmigung der Mehrkosten für die Errichtung der Flüchtlings-Unterkunft dürfte die Diskussion über den Vorgang aus dem Sommer abgeschlossen sein, auch wenn der Gemeinderat in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag, 1. Oktober, seine endgültige Zustimmung geben muss. Bekanntlich hatte man zu Beginn des Jahres mit Ausgaben in Höhe von 545 000 Euro für die Unterkunft gerechnet. Allerdings räumte die Verwaltung im Sommer Mehrausgaben ein, die sie zunächst mit 170 000 Euro bezifferte. Nach Vorlage aller Ausschreibungsergebnisse erwartet man im Rathaus nun Gesamtkosten von 640 000 Euro.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare