Helau war „Trump(f)“ bei der Sieveringer Prunksitzung

Die „Opas“zeigten sich nicht nur fit und beweglich, sondern zeigten auch, in welchen Outfits man als Mann im Fitnessstudio Frauenherzen höher schlagen lassen kann. Foto: Risse

Sieveringen. „Sieveringen Helau ist Trump(f)“ lautete am Samstag das Motto der Prunksitzung der Hubertus-Schützen, und dort reihte sich Lachsalve an Lachsalve, so dass auch in diesem Jahr die Gäste wieder voll auf ihre Kosten kamen.

Bevor die Gäste von Sitzungspräsident Alfons Wortmann begrüßt wurden, kurbelten „De Höhner“ die Stimmung an – natürlich nicht die echten. Sein Hut zog der Sitzungspräsident dann für die Tanzgarde aus Bremen, die auch in diesem Jahr wieder für fulminate Bewegungen auf der Karnvalsbühne sorgte. Vorsorglich wurde danach schon mal auf der Bühne „Die Intensivstation“ und geöffnet.

Dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, bewies „Bauer Anton jun.“. Erstmals war Fabian Brunnberg in der Bütt und löste damit seinen Vater Wolfgang Brunnberg ab, der jahrelang als „Bauer Anton“ in der Sieveringer Bütt gestanden hatte. Der Newcomer hatte die Sieveringer das ganze Jahr über beobachtet und reihte Begebenheit an Begebenheit. So hatte sich ein Sieveringer mit dem Taxi von der Schützenhalle zu seinem 400 Meter entfernten Wohnhaus „Am Block“ fahren lassen und sollte dafür 5,50 Euro bezahlen. Der Fahrgast ließ sich dann aber zur Schützenhalle zurückfahren und hatte dafür vom Taxifahrer 3,50 Euro verlangt. Zum Dank für seinen ersten famosen Auftritt zündete Sitzungspräsident Alfons Wortmann die erste von zahlreichen dreistufigen Stimmungsraketen.

Die erfolgten auch nach dem Auftritt des Männerballetts „Love Donald Trump“, dem „Gespräch zweier Damen“, den „Vitalen Opas“ und der „Doofen Nuss“. In dieser Paraderolle nahm Walter Reuther aus Ampen Abschied von der Sieveringer Bütt und lief noch ein letztes mal zur Höchstform auf.

In allerbester Form zeigten sich nach der Pause bei der Hitparade auch nicht weniger als acht Schlagerensembles, die von „Boom, Boom, Boom“ über „Years and Years“ bis hin zu „A Mann für Amore“ die Schützenhalle fast zum Beben brachten. Und dafür, dass alle Aktiven zum Lohn für ihre Auftritte den Sieveringer Karnevalsorden bekamen, sorgte diesjährige Schützenkönigspaar Anja und Sven Schremmer. - hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare