In Schlangenlinien in Niederense unterwegs

NIEDERENSE ▪ Ein aufmerksamer Zeuge meldete heute kurz nach 6 Uhr der Polizei einen Toyotafahrer, der in deutlichen Schlangenlinien auf der Bahnhofstraße in Niederense unterwegs sei und mehrere Bordsteine touchiert habe.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Autofahrer nicht mehr fahrend antreffen, suchten ihn jedoch zu Hause auf. Dort stand der beschriebene Wagen vor der Tür, an dem eine in Ense verlorene Radkappe fehlte. Der 52-jährige Fahrzeughalter stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Zunächst gab er an, dass er von seinem Sohn nach der Nachtschicht abgeholt worden sei. Dieser lag allerdings fest schlafend in seinem Bett. Nach einem Alkoholvortest von 1,8 Promille wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Arnsberg eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Mann muss mit dem Entzug der Fahrerlaubnis von etwa einem Jahr, einer Geldstrafe von einem Monatsgehalt rechnen. Zusätzlich wird er vor der Neuerteilung der Fahrerlaubnis einen medizinisch-psychologischen Test (Idiotentest) ablegen müssen. Glücklicherweise kollidierte er nicht mit dem Gegenverkehr.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare